10.11.2017 15:30
Bewerten
(0)

WOCHENAUSBLICK: Dax zunächst weiter im Korrekturmodus

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach dem jüngsten Dämpfer am deutschen Aktienmarkt könnte in der neuen Woche eine gewisse Ernüchterung eintreten. Börsianer und Analysten rechnen überwiegend mit einer moderaten Korrektur. Die Berichtssaison neigt sich zwar langsam dem Ende entgegen, in der ersten Wochenhälfte dürften aber noch relativ viele Quartalsberichte für Aufsehen sorgen.

Nach dem "Schuss vor den Bug" müssten die Anleger nun wieder lernen, dass selbst die schönste Rally am Aktienmarkt keine Einbahnstraße sei, sagte Börsenexperte Daniel Saurenz von Feingold Research. Mit 13 500 Punkten habe der Dax (DAX 30) das Ziel der erwarteten Jahresendrally wohl schon Anfang November erreicht. Nun könnte es bis Weihnachten in einer Handelsspanne zwischen 13 000 und 13 500 Zählern und einem zeitweisen Überschreiten der oberen Marke volatiler weitergehen, schätzt Saurenz.

Der Aktienstrategie Manfred Bucher von der BayernLB sieht die Aktienmärkte nach den zuletzt kräftigen Kurssteigerungen nun technisch überhitzt. "Befürchtete Verzögerungen bei der US-Steuerreform und einige enttäuschende Quartalsberichte trübten zudem die Stimmung ein", sagte Bucher. Eine mögliche Fortsetzung der nun begonnenen Kurskorrektur schätze er aber als nur temporär ein und betrachte sie als gesunde Verschnaufpause.

"Der Wind scheint sich allmählich zu drehen", stellte Analystin Claudia Windt von der Landesbank Helaba fest. Mittlerweile stünden selbst die bis zuletzt als Stützen der jüngsten Rally geltenden Einflussfaktoren auf dem Prüfstand: "Die Hoffnung auf ein zügiges Zustandekommen der US-Steuerreform, die Hoffnung, dass die Eurozone 2018 erneut einen Wachstumsrekord aufstellen wird, die Hoffnung, dass die Europäische Zentralbank ihre Anleihekäufe nur sehr langsam zurückfährt, die Hoffnung, dass der Preisdruck gering bleibt sowie die Hoffnung, dass geopolitische Risiken weiterhin keine Rolle spielen."

Unternehmensseitig wird auch in der neuen Woche der Fokus auf diversen Quartalsberichten liegen. Bereits am Montag beginnt der Zahlenreigen unter anderem mit der RWE-Ökostromtochter Innogy (innogy SE), dem Versicherer Talanx und der Deutschen Pfandbriefbank (pbb).

Am Dienstag folgt der Höhepunkt mit den Geschäftsentwicklungen des Energiekonzerns RWE, der Immobiliengesellschaft Deutsche Wohnen (Deutsche Wohnen SE), des Immobilienfinanzierers Aareal Bank, des Web-Dienstleisters United Internet, des Stahlkonzerns Salzgitter, des Windkraftanlagenherstellers Nordex, des Halbleiterherstellers Infineon, des Konsumgüterkonzerns Henkel (Henkel vz) und des Telekom-Dienstleisters Drillisch.

Für Mittwoch stehen die Zahlenvorlagen des Düngemittelkonzerns K+S (K+S), des Spezialchemieanbieters LANXESS, des Zahlungsabwicklers Wirecard, des Immobilienfinanzierers Deutsche Euroshop und des Autozulieferers LEONI auf der Agenda.

Aus Konjunktursicht dürften die Investoren in der neuen Woche vor allem auf Daten zum Wirtschaftswachstum in Deutschland und der Eurozone am Dienstag achten. Die Daten zum deutschen BIP für das dritte Quartal sollten nach einem sehr robusten ersten Halbjahr etwas schwächer ausfallen, glaubt Helaba-Expertin Claudia Windt. Zudem stehen US-Inflationsdaten für Oktober auf der Tagesordnung: Am Dienstag die Erzeugerpreise, am Mittwoch die Verbraucherpreise. Sie dürften der Analystin zufolge die US-Notenbank aber kaum dazu bringen, von ihrer für Dezember anvisierten Zinserhöhung abzurücken./edh/la/stb

--- Von Eduard Holetic, dpa-AFX ---

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- US-Börsen feiertagsbedingt geschlossen -- Aktionärszahl auf höchstem Stand seit zehn Jahren -- Siemens gibt Startschuss für Healthineers-Börsengang -- Deutsche Bank im Fokus

HOCHTIEF droht Abertis bei Dividenden-Zahlung mit niedriger Offerte. S&P: Digitalwährungen derzeit keine Bedrohung für Finanzstabilität. Bill Gates: Ich müsste höhere Steuern zahlen. Softbank strebt Sitze im Verwaltungsrat von Swiss Re an. IWF für Überwachung Griechenlands auch nach Ende des Hilfsprogramms.

Top-Rankings

KW 7: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 7: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Arbeiten und Leben im Ausland: Die besten Länder für Expatriats und Auswanderer
Welches Land schneidet am besten ab?
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das sind die größten Privatbanken weltweit
Welche Bank macht 2017 das Rennen?
Diese deutschen Börsengänge haben sich 2017 für Anleger gelohnt
Welche Aktie verzeichnete die beste Performance?
Hier verdient man am besten
Bei diesen deutschen Unternehmen gibt es das höchste Gehalt
mehr Top Rankings

Umfrage

Wen wünschen Sie sich als künftigen deutschen Außenminister?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
Steinhoff International N.V.A14XB9
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610
Amazon906866
Allianz840400
BYD Co. Ltd.A0M4W9
E.ON SEENAG99
GeelyA0CACX
Infineon AG623100