29.06.2022 17:52

XETRA-SCHLUSS/13.000er Marke wackelt

Folgen
Werbung

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Rezessionssorgen und hohe Inflationsdaten haben am Mittwoch auf die Stimmung an den europäischen Aktienmärkten gedrückt. Der DAX verlor 1,7 Prozent auf 13.003 Punkte. Die Inflationsrate in Deutschland ist zwar im Juni überraschend etwas zurückgegangen. Das lag aber nach übereinstimmender Meinung lediglich an staatlichen Eingriffen wie dem 9-Euro-Ticket und den Steuererleichterungen auf Benzin und Diesel. "Die Inflation könnte schon bald wieder zulegen", so Sebastian Becker von Deutsche Bank Research. In Spanien stieg die HVPI-Inflationsrate bereits jetzt auf 10 Prozent. In Belgien liegt sie mit 9,65 Prozent nur knapp darunter.

In den USA ist die Wirtschaftsleistung im ersten Quartal annualisiert um 1,6 Prozent geschrumpft und damit etwas stärker als bisher berechnet. US-Notenbankchef Jerome Powell ist sich zudem nicht sicher, ob der Notenbank im Kampf gegen die Inflation eine so genannte weiche Landung der US-Wirtschaft gelingt. Es sei nicht ausgeschlossen, dass die Geldpolitik zu stark gestrafft werde.

Dass sich der DAX noch oberhalb der 13.000er Marke hielt, könnte auch dem nahenden Halbjahresende geschuldet sein. Das Interesse an stabilen Kursen sei wegen des Bilanzstichtags bei vielen Fonds groß, so ein Marktteilnehmer. Neu gestellt würden die Weichen daher möglicherweise erst am Freitag oder zum Beginn der kommenden Woche.

Auto- und Chemietitel unter Druck

Unter Druck standen unter anderem die konjunkturabhängigen Autoaktien sowie die Titel der Chemiekonzerne Im DAX fielen VW um 4,5 Prozent. Bayer gaben 4,3 Prozent ab und Covestro 4,1 Prozent. Auf der anderen Seite gewannen Deutsche Börse 1 Prozent. Der Umsatz des Börsenbetreibers liegt laut Aussagen vom Investorentag über den Planungen. Beiersdorf zogen um 0,7 Prozent an. Auch Allianz konnten sich der Schwäche mit einem Plus von 0,3 Prozent entziehen.

Im MDAX verloren Lanxess 6,8 Prozent. Fraport gaben noch stärker um 7 Prozent nach: "An den Flughäfen ist keine Entspannung in Sicht", so ein Händler. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat zudem die Beschäftigung ausländischer Leiharbeiter ausgeschlossen.

Hornbach fielen um 3,9 Prozent. Die Baumarktkette verdiente im ersten Geschäftsquartal weniger und bestätigte den Mitte Juni bereits gesenkten Ausblick.

===

INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD

DAX 13.003,35 -1,7% -18,14%

DAX-Future 12.995,00 -1,6% -17,86%

XDAX 13.014,17 -0,8% -17,88%

MDAX 26.380,85 -2,7% -24,89%

TecDAX 2.907,82 -1,5% -25,82%

SDAX 12.075,58 -2,4% -26,43%

zuletzt +/- Ticks

Bund-Future 146,75 +139

Index Gewinner Verlierer unv. Umsatz Mio Euro Mio Aktien Vortag

DAX 5 35 0 3.259,5 72,4 62,3

MDAX 3 47 0 659,5 43,4 33,0

TecDAX 1 29 0 661,8 26,2 22,4

SDAX 5 63 2 147,8 10,3 8,5

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/raz

(END) Dow Jones Newswires

June 29, 2022 11:53 ET (15:53 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Allianz SE Unsponsored American Depositary Receipt Repr 1-10 Sh
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Allianz SE Unsponsored American Depositary Receipt Repr 1-10 Sh
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent

Nachrichten zu Bayer

  • Relevant
    4
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Bayer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11:16 UhrBayer BuyDeutsche Bank AG
15.08.2022Bayer OverweightBarclays Capital
15.08.2022Bayer OutperformBernstein Research
12.08.2022Bayer OverweightJP Morgan Chase & Co.
09.08.2022Bayer OutperformBernstein Research
11:16 UhrBayer BuyDeutsche Bank AG
15.08.2022Bayer OverweightBarclays Capital
15.08.2022Bayer OutperformBernstein Research
12.08.2022Bayer OverweightJP Morgan Chase & Co.
09.08.2022Bayer OutperformBernstein Research
05.08.2022Bayer NeutralCredit Suisse Group
09.06.2022Bayer NeutralCredit Suisse Group
11.05.2022Bayer NeutralCredit Suisse Group
11.05.2022Bayer NeutralCredit Suisse Group
02.03.2022Bayer NeutralCredit Suisse Group
31.10.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
21.08.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
01.08.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
28.06.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH
25.04.2019Bayer VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Bayer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Delivery Hero bestätigt vorläufige Zahlen -- DWS holt Digitalisierungsexperten von der Deutschen Bank -- Walmart, Bayer, Fresenius Medical Care, Infineon, Philips im Fokus

BHP hat im vergangenen Geschäftsjahr so viel verdient wie noch nie zuvor. Home Depot profitiert von Heimwerker-Nachfrage. Fitch bestätigt Bonitätsnoten für Allianz. Hauck Aufhäuser Investment Banking belässt VERBIO auf 'Buy'. EnBW will größten Solarpark im Südwesten bauen. Tencent will offenbar milliardenschwere Beteilung an Meituan abtreten.

Umfrage

Sollten die Corona-Regeln bei steigenden Infektionszahlen im Herbst wieder verschärft werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln