finanzen.net
16.01.2020 17:48
Bewerten
(0)

XETRA-SCHLUSS/Autotitel bremsen DAX aus

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Der DAX kam auch am Donnerstag nicht vom Fleck. Trotz Rekordvorlagen von den US-Aktienmärkten fiel der deutsche Leitindex geringfügig um 3 auf 13.429 Punkte. Ausgebremst wurde er von schwachen Autotiteln. Deutlich besser sah es in der zweiten Reihe aus: Der TecDAX gewann 0,8 Prozent und markierte im Verlauf mit 3.145 Punkten den höchsten Stand seit über 19 Jahren. Der MDAX zog um 0,2 Prozent an.

Die Auto-Aktien litten unter Aussagen von US-Präsident Donald Trump. Der hat laut mehreren Berichten den europäischen Ländern mit 25 Prozent Strafzoll auf Auto-Importe gedroht, falls sie nicht auf seinen Kurs in der Iran-Atompolitik einschwenken. Die Auto-Aktien müssten daher künftig mit dem Risiko leben, für jeden politischen Wunsch Trumps in Geiselhaft genommen zu werden.

"Gegen die Auto-Aktien wird auch der DAX kein Allzeithoch machen", sagte ein Händler. VW und BMW gaben etwa 1,5 Prozent ab, Daimler 0,8 Prozent. "Die Trump-Drohungen wiegen schwerer als die guten Zulassungs-Zahlen", so ein Marktteilnehmer mit Blick auf die Neuzulassungen. Sie waren im Dezember in der EU deutlich stärker angesprungen als erwartet.

RWE mit Entschädigungsfantasie gesucht

Auf der Gewinnerseite im DAX stiegen Wirecard um 6,1 Prozent. Händler sprachen von terminorientierten Käufen solcher Marktteilnehmer, die bisher auf fallende Kurse gesetzt hätten und nun den steigenden Kursen hinterherliefen.

RWE gewannen 2,1 Prozent. Bund und Länder wollen den Braunkohle-Kraftwerksbetreibern für die Stilllegungen Milliarden-Entschädigungen bereitstellen. Das kündigte Bundesfinanzminister Olaf Scholz an. RWE solle 2,6 Milliarden Euro erhalten, hieß es aus Regierungskreisen. MTU setzten ihren Rekordkurs mit einem Plus von 1,4 Prozent fort.

Beiersdorf wiederum gaben um 0,9 Prozent nach. Die Klebstoffsparte Tesa hat im vergangenen Jahr sogar die erst Ende Ende Oktober gesenkte Prognose verfehlt. Für die angepeilte Gewinnmarge sieht sich Beiersdorf aber auf Kurs.

Varta auf Erholungskurs - Kapazitäten werden ausgeweitet

Bei der zuletzt schwer gebeutelten Varta-Aktie trieb eine neuerliche Ausweitung von Produktionskapazitäten den Kurs an. "Das hält die Wachstumsstory intakt, gerade nachdem sie ein Drittel an Wert verloren haben", sagte ein Händler. Die Aktie stieg um 6,4 Prozent.

Gestützt wurde der TecDAX auch von Evotec. Diese legten um 5,5 Prozent zu. Evotec arbeitet künftig mit der US-Gesellschaft Oncoresponse zusammen. Hier soll im Bereich Immunonkologie an dem Wirkstoff OR2805 gearbeitet werden. Im SDAX konnten sich Wacker Chemie deutlich um 3,5 Prozent erholen. Das Unternehmen könnte am Freitag neue Geschäftszahlen auf den Tisch legen.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 71,1 (Vortag: 72,0) Millionen Aktien im Wert von rund 3,26 (Vortag: 3,39) Milliarden Euro. Es gab 18 Kursgewinner, elf -verlierer und eine unveränderte Aktie.

===

INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD

DAX 13.429,43 -0,02% +1,36%

DAX-Future 13.431,00 +0,11% +2,31%

XDAX 13.434,75 +0,15% +2,28%

MDAX 28.470,39 +0,22% +0,56%

TecDAX 3.129,61 +0,84% +3,80%

SDAX 12.489,53 +0,48% -0,18%

zuletzt +/- Ticks

Bund-Future 171,66 3

===

DJG/hru/cln

(END) Dow Jones Newswires

January 16, 2020 11:49 ET (16:49 GMT)

Nachrichten zu Wirecard AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wirecard AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.01.2020Wirecard buyBaader Bank
24.01.2020Wirecard buyGoldman Sachs Group Inc.
22.01.2020Wirecard buyKepler Cheuvreux
22.01.2020Wirecard buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.01.2020Wirecard overweightMorgan Stanley
27.01.2020Wirecard buyBaader Bank
24.01.2020Wirecard buyGoldman Sachs Group Inc.
22.01.2020Wirecard buyKepler Cheuvreux
22.01.2020Wirecard buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.01.2020Wirecard overweightMorgan Stanley
13.01.2020Wirecard NeutralJP Morgan Chase & Co.
13.01.2020Wirecard NeutralUBS AG
09.01.2020Wirecard NeutralJP Morgan Chase & Co.
09.01.2020Wirecard NeutralUBS AG
22.11.2019Wirecard NeutralUBS AG
09.10.2019Wirecard UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
09.05.2019Wirecard SellCitigroup Corp.
08.05.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
25.04.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
27.03.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Coronavirus verängstigt Anleger: DAX knickt ein -- US-Börsen tiefrot -- GEA erreicht Prognose 2019 -- K+S-Aktie setzt Sturzflug fort -- Wirecard, Heideldruck, Rheinmetall, Varta im Fokus

Sprint schreibt weniger Verlust. Volkswagen und Microsoft erweitern Partnerschaft. BMW will nur noch mit Ökostrom produzieren. Neues Boeing-Modell 777X absolviert erfolgreich seinen Erstflug. Chipwerte schwächeln wegen Virussorgen. ifo-Geschäftsklima sinkt.

Umfrage

Wie wird sich der Leitzins in der Eurozone ihrer Meinung nach bis zum Jahresende 2020 entwickeln?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Varta AGA0TGJ5
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
AlibabaA117ME
XiaomiA2JNY1
K+S AGKSAG88
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
PowerCell Sweden ABA14TK6