finanzen.net
25.06.2019 17:48
Bewerten
(0)

XETRA-SCHLUSS/Autotitel im Rückwärtsgang

FRANKFURT (Dow Jones)--Schwächere Autoaktien haben am Dienstag die Stimmung am deutschen Aktienmarkt etwas belastet. Der DAX fiel um 0,4 Prozent auf 12.228 Punkte. Die Umsätze waren gering: "Die Anleger halten sich zurück", sagte ein Marktteilnehmer.

Denn die Anleger warteten auf den G20-Gipfel in Osaka, der am Freitag beginnt. Im Blick stehen Gespräche zwischen Chinas Präsident Xi Jinping und US-Präsident Donald Trump zur Lösung des Handelsstreits. Eine Lösung des Konflikts könnte im Anschluss an das Treffen die Kurse weiter und deutlich nach oben treiben, denn dann sollten sich die Konjunkturerwartungen aufhellen, erwarten die Optimisten.

Allerdings gibt es auch skeptische Stimmen, die starkes Enttäuschungspotenzial sehen. Bei Union Bancaire Privee heißt es, bei den offenen Fragen gebe es nach wie vor keinen Durchbruch. Allerdings sei auch ein völliger Abbruch der Gespräche unwahrscheinlich. "Wir sehen das wahrscheinlichste Ergebnis des G20-Gipfels in einer verlängerten Waffenruhe, während die Verhandlungen wieder aufgenommen werden, aber alle bestehenden Zölle beibehalten werden", so die Schweizer Bank.

Gewinnwarnung von Daimler könnte erst der Anfang gewesen sein

Zur Schwäche der Autoaktien hieß es, die Gewinnwarnung von Daimler dürfte Signalwirkung haben für den gesamten Sektor. Der Sektor stehe mit dem globalen Handelsstreit und den CO2-Auflagen vor enormen Herausforderungen. Auch gute ACEA-Lkw-Absatzzahlen für Mai waren nicht in der Lage, die Stimmung zu heben. BMW fielen um 0,8 Prozent und VW um 0,7 Prozent, für die Daimler-Aktie ging es um weitere 0,4 Prozent nach unten. Conti gaben 1,5 Prozent ab.

Traton gerieten im so genannten Handel per Erscheinen ebenfalls unter Druck und wurden nur noch mit 29,10 Euro bezahlt. Noch bis Donnerstag läuft die Zeichnungsfrist für die Aktien der VW-LKW-Tochter, die am Freitag in den offiziellen Handel eingeführt werden. Die Spanne für den Börsengang liegt bei 27 bis 33 Euro.

Angeführt wurde die Verliererliste im DAX von den schwankungsanfälligen Wirecard, die um 1,8 Prozent fielen. Auf der Gewinnerseite im DAX stachen Infineon heraus. Sie erholten sich um weitere 1,4 Prozent.

Osram verkauft Leuchtengeschäft Siteco

Als leicht positiv für das Sentiment von Osram wurde im Handel die Ankündigung des Verkaufs der Sparte Siteco gewertet. Der Verkauf könnte laut Marktteilnehmern im Zusammenhang mit den laufenden Übernahmegesprächen mit Bain und Carlyle stehen. Osram gilt als technologisch gut aufgestellt, leidet allerdings unter der andauernden Marktschwäche in der Autoindustrie und bei Allgemeinbeleuchtung. Osram gewannen 2 Prozent. Prosieben gaben dagegen in der zweiten Reihe um 5 Prozent nach und Morphosys um 5,3 Prozent. Varta wiederum legten um 4,7 Prozent zu.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 73,9 (Vortag: 89,8) Millionen Aktien im Wert von rund 2,79 (Vortag: 3,26) Milliarden Euro. Es gab sieben Kursgewinner, 21 -verlierer und zwei unveränderte Aktien.

===

INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD

DAX 12.228,44 -0,38% +15,81%

DAX-Future 12.213,00 -0,26% +15,48%

XDAX 12.229,12 -0,26% +15,58%

MDAX 25.444,99 -0,10% +17,87%

TecDAX 2.839,77 -0,44% +15,90%

SDAX 11.148,96 -0,00% +17,24%

zuletzt +/- Ticks

Bund-Future 172,85 37

===

DJG/hru/cln

(END) Dow Jones Newswires

June 25, 2019 11:49 ET (15:49 GMT)

Nachrichten zu Wirecard AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Massive Anschuldigungen
Neue Shortattacke auf Wirecard-Aktie gerade noch verhindert? Tonaufzeichnung lässt Streit zwischen Wirecard und FT eskalieren
Die Fehde zwischen dem Zahlungsdienstleister Wirecard und dem britischen Blatt "Financial Times" hat in diesem Jahr die Wirtschaftswelt bewegt. Nun gibt es neue Entwicklungen und Spekulationen über eine direkt bevorstehende neue Shortattacke auf die Wirecard-Aktie.
23.07.19

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wirecard AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.07.2019Wirecard buyHSBC
19.07.2019Wirecard buyBaader Bank
17.07.2019Wirecard buyDeutsche Bank AG
12.07.2019Wirecard Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
08.07.2019Wirecard buyUBS AG
22.07.2019Wirecard buyHSBC
19.07.2019Wirecard buyBaader Bank
17.07.2019Wirecard buyDeutsche Bank AG
12.07.2019Wirecard Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
08.07.2019Wirecard buyUBS AG
20.05.2019Wirecard NeutralMacquarie Research
15.11.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HaltenDZ BANK
28.09.2018Wirecard NeutralCredit Suisse Group
09.05.2019Wirecard SellCitigroup Corp.
08.05.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
25.04.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
27.03.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
01.02.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Wall Street beendet Handel im Plus -- DAX schließt nahe 12.500 Punkte-Marke -- Snapchat-Mutter Snap verdient deutlich mehr -- Continental mit Gewinnwarnung -- BMW, OSRAM im Fokus

Texas Instruments verdient mehr als gedacht. BAIC steigt bei Daimler ein. METRO: Umsatz gesteigert dank Ostergeschäft und bestätigt Prognose. Apple will wohl Teilgeschäft von Intel übernehmen. Coca-Cola passt Umsatzprognose nach oben an. HELLA-Aktie profitiert von Analystenstudie. Eckert & Ziegler erhöht Prognose. Goldman Sachs-Chefökonom hält US-Zinssenkung für verfrüht.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer will eine deutliche Steigerung der deutschen Rüstungsausgaben. Unterstützen Sie diese Forderung?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Infineon AG623100
Amazon906866
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Continental AG543900
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
EVOTEC SE566480