XETRA-SCHLUSS/DAX konsolidiert zum Wochenausklang

17.05.24 17:49 Uhr

Werte in diesem Artikel
Aktien

217,50 EUR 2,90 EUR 1,35%

14,15 EUR 0,02 EUR 0,14%

14,69 EUR -0,01 EUR -0,07%

12,50 EUR 0,03 EUR 0,24%

96,12 EUR 0,16 EUR 0,17%

34,82 EUR 0,06 EUR 0,17%

22,20 EUR 0,23 EUR 1,05%

5,82 EUR -0,23 EUR -3,84%

115,10 EUR -0,20 EUR -0,17%

26,41 EUR 0,41 EUR 1,56%

22,35 EUR 0,00 EUR 0,00%

170,20 EUR 1,64 EUR 0,97%

114,00 EUR -0,55 EUR -0,48%

Indizes

18.192,5 PKT 124,6 PKT 0,69%

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt konnten sich die Kurse zum Wochenausklang tendenziell knapp behaupten. Der DAX bröckelte geringfügig um 0,2 Prozent auf 18.704 Punkte ab und setzte damit die am Donnerstag eingeleitete Konsolidierung fort. "Nachdem die Anleihenmärkte ihre Kurserholung abgebrochen hatten, stockt nun auch die Rekordjagd am Aktienmarkt etwas", sagte ein Marktteilnehmer. Daneben scheine auch der Verfall der Mai-Optionen mit dem kleinen Hexentanz am Freitag die Kurse in etwa auf dem aktuellen Niveau zu halten, ergänzte er.

Am Gesamtmarkt sorgten auch Loretta Mester und Thomas Barkin für leichten Gegenwind, denn die beiden US-Notenbanker haben für längere Zeit hohe US-Zinsen signalisiert. Profiteure der höheren Zinsen sind allerdings die Banken: Im DAX stiegen Commerzbank um 2 Prozent, und Deutsche Bank schlossen bereinigt um den Dividendenabschlag ebenfalls im Plus.

Auf der anderen Seite gaben Siemens um weitere 1,4 Prozent nach. Die Aktie war bereits am Donnerstag nach den Quartalszahlen stark unter Druck geraten. Infineon fielen um 0,2 Prozent: "Offensichtlich schichten Marktteilnehmer aus Technologietiteln in defensivere Titel um", so ein Händler. Symrise legten um 1,8 Prozent zu,

Platzierungen häufen sich - und Renk steigen schließlich trotzdem

Der Finanzinvestor Triton nutzte das aktuell gute Börsenumfeld und verkaufte einen Teil seiner Renk-Aktien. Am Vortag hatte es bereits Platzierungen von Evonik-Aktien durch die RAG-Stiftung und von Eni-Aktien durch den italienischen Staat gegeben. Dazu trennte sich nun GSK von einem Haleon-Paket.

Bei Renk handelt es sich um 10 Millionen Aktien, die zu 25 Euro je Aktie bei Investoren platziert wurden. Der Abschlag von rund 5 Prozent gegenüber dem Schlusskurs deute auf ein gutes Kaufinteresse hin, hieß es im Handel. Renk drehten nach zeitweise deutlichen Verlusten ins Plus und gewannen schließlich 0,4 Prozent auf 26,40 Euro.

Lanxess schwach - Lufthansa leichter

Schwach notierten Lanxess: Sie verloren 4,1 Prozent, Grund war eine Abstufung durch Jefferies. Lufthansa fielen um 0,7 Prozent, die EU-Kommisson soll bei der Übernahme der italienischen ITA-Fluggesellschaft Nachbesserungen verlangen. Redcare gaben um 9,1 Prozent nach, mit charttechnisch orientierten Käufen, wie ein Marktteilnehmer sagte. Dagegen setzten SFC Energy ihre Aufwärtswelle mit einem Plus von 8,1 Prozent fort, als Kurstreiber wurde weiterhin der jüngste Zwischenbericht angeführt.

Im DAX wurden neben Deutscher Bank auch Adidas, Eon und Heidelberg Materials ex Dividende gehandelt.

===

INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD

DAX 18.704,42 -0,2% +11,67%

DAX-Future 18.792,00 -0,1% +9,24%

XDAX 18.710,02 +0,1% +11,58%

MDAX 27.426,94 -0,3% +1,07%

TecDAX 3.429,12 -0,4% +2,75%

SDAX 15.169,54 +0,0% +8,66%

zuletzt +/- Ticks

Bund-Future 130,77 -53

YTD - bezogen auf Schlusskurs Vortag

Index Gewinner Verlierer unv. Umsatz Mio Euro Mio Aktien Vortag

DAX 12 28 0 3.999,0 78,2 78,2

MDAX 25 24 1 488,1 24,2 31,5

TecDAX 16 13 0 964,9 25,2 22,2

SDAX 32 35 3 146,4 12,1 11,3

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/ros

(END) Dow Jones Newswires

May 17, 2024 11:50 ET (15:50 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf adidas

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf adidas

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Nachrichten zu Lufthansa AG

Analysen zu Lufthansa AG

DatumRatingAnalyst
13.06.2024Lufthansa Market-PerformBernstein Research
13.06.2024Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.06.2024Lufthansa Market-PerformBernstein Research
31.05.2024Lufthansa Market-PerformBernstein Research
30.05.2024Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
10.05.2024Lufthansa OverweightBarclays Capital
08.05.2024Lufthansa OverweightBarclays Capital
30.04.2024Lufthansa BuyUBS AG
17.04.2024Lufthansa BuyUBS AG
16.04.2024Lufthansa KaufenDZ BANK
DatumRatingAnalyst
13.06.2024Lufthansa Market-PerformBernstein Research
06.06.2024Lufthansa Market-PerformBernstein Research
31.05.2024Lufthansa Market-PerformBernstein Research
07.05.2024Lufthansa Market-PerformBernstein Research
02.05.2024Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
DatumRatingAnalyst
13.06.2024Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
30.05.2024Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
01.05.2024Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
30.04.2024Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.04.2024Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"