finanzen.net
05.02.2019 17:55
Bewerten
(0)

XETRA-SCHLUSS/DAX legt vor Trump-Rede kräftig zu

DRUCKEN

FRANKFURT (Dow Jones)--Positive Wirtschaftsdaten aus der Eurozone haben den deutschen Aktienmarkt am Dienstag gestützt. "Vor allem beim Composite-PMI für Europa und einzelnen Problemländern wie Frankreich ist es nicht zur befürchteten Abwärtsrevision gekommen", sagte ein Händler zur Revision der Einkaufsmanagerindizes. Daneben hofften die Anleger auf marktstützende Nachrichten im Rahmen der Rede an die Nation von US-Präsident Donald Trump in der Nacht zum Mittwoch. Der DAX gewann 1,7 Prozent auf 11.368 Punkte.

Infineon hatte der Schwäche der Autobranche und der Abschwächung der Konjunktur in China im ersten Geschäftsquartal zwar noch getrotzt, äußerte sich mit Blick auf die weitere Entwicklung aber vorsichtiger und fuhr ihre Investitionen etwas zurück. Im saisonal schwächeren Zeitraum Oktober bis Dezember verbuchte der Chiphersteller einen operativen Gewinn von 359 Millionen Euro - 15 Millionen mehr als erwartet. Infineon verloren mit dem vorsichtigen Ausblick 0,6 Prozent.

Für Kursgewinne von 3,1 Prozent bei Merck KGaA sorgte die Ankündigung einer Zusammenarbeit mit Glaxosmithkline (GSK). Der potenzielle Wert der Zusammenarbeit im Bereich Immunonkologie könnte bis zu 3,7 Milliarden Euro betragen, hofften die Darmstädter. Allerdings ist dies wie in der Branche üblich an diverse Meilensteine bei Zulassung und Vermarktung gekoppelt.

Salzgitter brechen nach schwachem Ausblick ein

Für Salzgitter ging es nach einem schwachen Ausblick um 8,7 Prozent nach unten. Der Stahlkonzern sprach von einem sich eintrübenden Sentiment sowie zahlreichen wirtschaftlichen und politischen Unwägbarkeiten. Salzgitter rechnete für 2019 mit einem Vorsteuergewinn von 125 bis 175 Millionen Euro nach 347 Millionen 2018. Wirecard setzten dagegen die Erholung des Vortages fort und stiegen um weitere 7,3 Prozent - Vorwürfe in der "FT" wegen Bilanzmanipulation, die das Unternehmen dementierte, hatte die Aktie in der Vorwoche einbrechen lassen.

Für Hannover Rück ging es 0,3 Prozent nach unten. Die veröffentlichten Zahlen zu den Vertragserneuerungen zum 1. Januar 2019 deuteten laut Jefferies auf ein weiteres gutes Jahr hin. Allerdings habe sich der Preisanstieg verlangsamt - das Kapital in der Branche übersteige weiter die Nachfrage.

Bechtle gewannen 5,8 Prozent. Positiv wurde an der Börse gewertet, dass IBM einen Teil des Servicegeschäfts an Bechtle ausgelagert hat. Für Qiagen ging es nach Zahlenausweis um 0,3 Prozent nach unten. Der Umsatz habe den Konsens um 2 Prozent verfehlt, die Marge sei leicht unter der Erwartung ausgefallen, hieß es. Allein der bereinigte Gewinn habe geliefert. Auch der Ausblick lese sich etwas pessimistischer als der Konsens.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 92,2 (Vortag: 76,5) Millionen Aktien im Wert von rund 3,92 (Vortag: 3,58) Milliarden Euro. Es gab 28 Kursgewinner und zwei -verlierer.

===

INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD

DAX 11.367,98 +1,71% +7,66%

DAX-Future 11.369,00 +2,04% +7,53%

XDAX 11.374,32 +1,50% +7,50%

MDAX 24.102,46 +1,31% +11,65%

TecDAX 2.611,45 +2,12% +6,58%

SDAX 10.672,53 +1,22% +12,23%

zuletzt +/- Ticks

Bund-Future 165,45% +6

===

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/flf

(END) Dow Jones Newswires

February 05, 2019 11:55 ET (16:55 GMT)

Nachrichten zu Wirecard AG

  • Relevant
    6
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wirecard AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.03.2019Wirecard buyUBS AG
19.02.2019Wirecard buyKepler Cheuvreux
18.02.2019Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.02.2019Wirecard buyHSBC
11.02.2019Wirecard kaufenDZ BANK
06.03.2019Wirecard buyUBS AG
19.02.2019Wirecard buyKepler Cheuvreux
18.02.2019Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.02.2019Wirecard buyHSBC
11.02.2019Wirecard kaufenDZ BANK
15.11.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HaltenDZ BANK
28.09.2018Wirecard NeutralCredit Suisse Group
27.09.2018Wirecard HaltenDZ BANK
01.02.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
07.01.2019Wirecard UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
21.11.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
15.11.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
02.11.2018Wirecard UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow beendet Handel zurückhaltend -- Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell Fusion aus -- Boeing, Daimler, Talanx, LEONI im Fokus

VW-Konzernchef Diess kauft in großem Stil Volkswagen-Aktien. Uber-Konkurrent Parlamentspräsident macht Regierung Strich durch die Rechnung. Lyft strebt Milliarden-Erlös bei Börsengang an. Italiens Aufseher verbieten ING Neukundengeschäft wegen Kontrollmängeln. Nordex-Aktien kratzen an 200-Wochen-Linie - Citi nicht mehr negativ.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Boeing Co.850471
Deutsche Telekom AG555750
LEONI AG540888
Infineon AG623100
SteinhoffA14XB9
Amazon906866
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Allianz840400
TeslaA1CX3T