finanzen.net
21.02.2019 17:49
Bewerten
(0)

XETRA-SCHLUSS/DAX rettet nach Jahreshoch kleines Plus

DRUCKEN

Von Thomas Leppert

FRANKFURT (Dow Jones)--Nach einem Jahreshoch am Mittag bei 11.454 Punkten schloss das Kursbarometer DAX mit einem kleinen Plus von 0,2 Prozent bei 11.423. Das Hü und Hott bei den Handelsgesprächen zwischen den USA und China veranlasst die Anleger zur Zurückhaltung. Ansonsten brachte erneut die Berichtssaison Bewegung in die Einzelwerte. Konjunkturdaten lieferten dagegen kein Kaufargument. So hat das Wachstum in der deutschen Wirtschaft im Februar zwar insgesamt zugelegt. Allerdings kaschierte der Aufschwung im Servicesektor die beschleunigte Talfahrt in der Industrie.

Solide Geschäftsentwicklung bei Deutscher Telekom

Keinen Aufreger lieferten die Zahlen der Deutschen Telekom, die Aktie schloss 0,4 Prozent im Plus. Die wesentlichen Kennzahlen für 2018 sind laut den Analysten der DZ Bank im Rahmen der Markterwartungen ausgefallen. Für das laufende Geschäftsjahr habe das Management weiteres Wachstum für das bereinigte EBITDA und den freien Cashflow in Aussicht gestellt. Wirecard stellten, wie bereits am Vortag, das Schlusslicht im DAX.

Bei den Henkel-Zahlen gab es laut Jefferies wenig Neues, da die Ergebnisse für 2018 und die Unternehmensprognose 2019 sich bereits in der Gewinnwarnung im Januar manifestiert hätten. Die Aktie gewann 1 Prozent. Der Windkraftanlagenhersteller Nordex (plus 9,5 Prozent) hat seine Mitte November vorsichtiger formulierten Ziele 2018 geschafft. Für 2019 sagt das Unternehmen dank des gut gefüllten Auftragsbuchs eine Belebung voraus.

Börsen strafen schlechte Nachrichten ab

Steigende Kosten für IT, Forschung & Entwicklung und neue Fabriken sind für die Analysten der UBS neben den schwachen Endmärkten der Hauptgrund für einen enttäuschenden Ausblick 2019 von Fuchs Petrolub (minus 7,4 Prozent).

Nach der Gewinnwarnung von Siltronic (minus 9 Prozent) senkte die Credit Suisse die Umsatz- und EBIT-Schätzungen für 2019 und 2020. Die Analysten bleiben bei ihrer Einschätzung, dass der Kapazitätsaufbau schnell vonstatten gehe bei einer gleichzeitigen Nachfrageverlangsamung. Das berge das Risiko eines Überangebots und in der Folge einer Preiskorrektur.

Nach dem Verfehlen der eigenen Margenprognose im abgelaufenen Jahr lassen politische und wirtschaftliche Unsicherheiten sowie hauseigene Produktionsprobleme den Lkw-Zulieferer SAF-Holland (minus 7,6 Prozent) für 2019 vorsichtiger werden.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 80,2 (Vortag: 74,1) Millionen Aktien im Wert von rund 3,06 (Vortag: 3,34) Milliarden Euro. Es gab 16 Kursgewinner, 13 -verlierer und eine unveränderte Aktie.

===

INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD

DAX 11.423,28 +0,19% +8,19%

DAX-Future 11.424,50 +0,16% +8,05%

XDAX 11.427,47 +0,10% +8,00%

MDAX 24.301,56 -0,41% +12,57%

TecDAX 2.601,85 -0,53% +6,19%

SDAX 10.866,47 +0,10% +14,27%

zuletzt +/- Ticks

Bund-Future 166,12 -42

===

Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com

DJG/thl/cln

(END) Dow Jones Newswires

February 21, 2019 11:50 ET (16:50 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu Wirecard AG

  • Relevant
    7
  • Alle
    9
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wirecard AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
06.03.2019Wirecard buyUBS AG
19.02.2019Wirecard buyKepler Cheuvreux
18.02.2019Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.02.2019Wirecard buyHSBC
11.02.2019Wirecard kaufenDZ BANK
06.03.2019Wirecard buyUBS AG
19.02.2019Wirecard buyKepler Cheuvreux
18.02.2019Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
12.02.2019Wirecard buyHSBC
11.02.2019Wirecard kaufenDZ BANK
15.11.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HaltenDZ BANK
28.09.2018Wirecard NeutralCredit Suisse Group
27.09.2018Wirecard HaltenDZ BANK
01.02.2019Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
07.01.2019Wirecard UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
21.11.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
15.11.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
02.11.2018Wirecard UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX leichter -- Fed stellt Zinspause in Aussicht -- HeidelbergCement will das Ergebnis 2019 moderat steigern -- FT legt mit Betrugsvorwürfen gegen Wirecard nach -- HORNBACH im Fokus

Führungsspitze von EssilorLuxottica streitet nach Fusion anscheinend um Chefposten. BMW, Daimler, Ford, VW: Ionity erwartet Schub bei Ausbau seines Ladesäulennetzes. Fusionseuphorie bei Deutscher Bank und Commerzbank verflogen. Koenig & Bauer will mit Verpackungsdruck wachsen. China - Exporte und Importe haben sich wieder erholt.

Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Performance der MDAX-Werte in KW 11 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Amazon906866
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
TeslaA1CX3T