27.09.2021 17:53

XETRA-SCHLUSS/DAX schließt nach Bundestagswahl im Plus

Folgen
Werbung

FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt ging es zum Start in die neue Woche nach oben. In den ersten Handelsminuten schoss der Index auf sein Tageshoch bei 15.704 Punkten. Dies kann dahingehend interpretiert werden, dass jene Investoren, die sich im Vorfeld gegen einen Rot-grün-rote Koalition in Berlin abgesichert hatten, diese auflösten. Schon schnell begannen die Kurse zu bröckeln. Denn es ist zu befürchten, dass sich die Sondierungsgespräche lange hinziehen, bis eine tragfähige Koalition gefunden ist. Der DAX schloss 0,3 Prozent höher bei 15.574 Punkten.

Ob Ampel oder Jamaica bleibt abzuwarten

Ob es zu einer Jamaika- oder Ampel-Koalition kommen wird, ändert nach Ansicht von Fondsmanager Christian von Engelbrechten von Fidelity nichts Wesentliches an den Rahmenbedingungen für deutsche Unternehmen. Trends wie eine expansivere Fiskalpolitik und verstärkte Investitionen in Klimaschutz und Digitalisierung dürften sich in jedem Fall fortsetzen. Zudem könnten Planungsbeschleunigung, Deregulierung oder Bürokratieabbau zeitnah umgesetzt werden.

Vonovia bei Deutsche Wohnen am Ziel

Vonovia (+1,8%) gehörten zu den großen Gewinnern im DAX. Im Handel hieß es, die Aktie profitiere von Aussagen des Unternehmens, dass dieses keine Kapitalerhöhung wegen des Erwerbs von Deutsche Wohnen mehr anstrebe, da eine Mehrheit von mehr als 50 Prozent erreicht worden sei. Das "Ja" im Berliner Volksentscheid für eine Vergesellschaftung großer Immobilien-Konzerne in der Hauptstadt belastete nicht.

Die Aktien der Banken profitierten von einer Versteilerung der Zinskurve, Deutsche Bank schlossen 2,5 Prozent im Plus, Commerzbank 3,1 Prozent höher.

Die Klöckner-Aktie reagierte mit Aufschlägen von 7,8 Prozent auf die Anhebung der EBITDA-Prognose im laufenden Jahr. Dank hoher Stahlpreise rechnet der Händler nun mit einem EBITDA von rund 800 Millionen Euro nach bislang 650 bis 700 Millionen Euro. Zooplus legten um 4,3 Prozent zu auf 485,60 Euro dank eines neuen Gebotes durch EQT.

===

INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD

DAX 15.573,88 +0,3% +13,52%

DAX-Future 15.544,00 +0,3% +14,01%

XDAX 15.564,78 +0,1% +13,87%

MDAX 35.274,14 -0,0% +14,54%

TecDAX 3.844,78 -1,5% +19,67%

SDAX 16.919,64 +0,5% +14,59%

zuletzt +/- Ticks

Bund-Future 170,23 +2

Index Gewinner Verlierer unv. Umsatz Mio Euro Mio Aktien Vortag

DAX 23 17 0 3.392,5 59,0 50,0

MDAX 25 25 0 808,1 49,4 41,2

TecDAX 12 18 0 747,5 19,3 18,3

SDAX 42 28 0 250,5 11,6 9,0

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/thl/ros

(END) Dow Jones Newswires

September 27, 2021 11:54 ET (15:54 GMT)

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.10.2021Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
20.10.2021Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.10.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
14.10.2021Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
12.10.2021Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.10.2021Commerzbank BuyKepler Cheuvreux
04.08.2021Commerzbank BuyKepler Cheuvreux
29.01.2021Commerzbank buyKepler Cheuvreux
25.11.2020Commerzbank buyKepler Cheuvreux
19.10.2020Commerzbank buyKepler Cheuvreux
21.10.2021Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
20.10.2021Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.10.2021Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
12.10.2021Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.09.2021Commerzbank NeutralUBS AG
20.10.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
10.09.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
05.08.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
04.08.2021Commerzbank VerkaufenDZ BANK
04.08.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Im B2B-Seminar am Montag um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln