finanzen.net
12.07.2018 17:56
Bewerten
(0)

XETRA-SCHLUSS/Erholung im DAX - Anleger positionieren sich defensiv

DRUCKEN

Von Thomas Leppert

FRANKFURT (Dow Jones)--Für den deutschen Aktienmarkt ist es nach dem Rücksetzer des Vortages am Donnerstag nach oben gegangen. Dabei war einmal mehr zu erkennen, dass sich die Investoren im Vorfeld der Berichtssaison und im Hinblick auf mögliche weitere US-Handelsschranken defensiv aufstellen. Aber es gab auch ein paar kursbewegende Nachrichten. Am Ende des Tages schloss der DAX 0,6 Prozent höher bei 12.493 Punkten. Die Bundesanleihen schlossen kaum verändert, die Rendite der Saatsanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren lag bei rund 0,30 Prozent.

Den Gewinner im DAX stellte FMC mit einem Plus von 2,1 Prozent. Positiv werteten die Analysten von Berenberg, dass in den USA für 2019 höhere Erstattungsbeträge für Dialysebehandlungen angeboten würden als erwartet. Aber auch andere defensive Werte wie Fresenius (plus 1,9 Prozent) und Beiersdorf (plus 1,5 Prozent) schlossen im Plus. Verkauft wurden einmal mehr die Aktien der Banken, so schlossen Commerzbank 1,2 Prozent leichter.

Jede Menge Nachrichten aus dem MDAX

Für Gerresheimer ging es um 9,2 Prozent nach oben. Die Analysten von Berenberg erwarten, dass die Akquisition von Sensile Medical langfristig eine Verbesserung bei Ertragskraft und Cashflow bringe. Der Kauf von für 175 Millionen Euro dürfte zunächst zu einem Margenrückgang, höheren Investitionen und höherer Verschuldung führen, doch das organische Wachstum des Unternehmens langfristig stärken.

Rheinmetall (plus 5,2 Prozent) gelten als einer der Gewinner, sollten die NATO-Alliierten die Militärausgaben nun deutlich schneller steigern. Zalando schlossen 2,1 Prozent im Minus, nachdem der britische Wettbewerber Asos beim Umsatzausblick vorsichtiger geworden war.

Nach einer vermeintlichen Kaufempfehlung durch HSBC mit Kursziel 170 Euro ging es für Pfeiffer Vacuum um 2,7 Prozent nach oben. Deutz stiegen nach einer Kaufempfehlung durch Berenberg um 3 Prozent. Steinhoff setzten die Aufwärtsbewegung des Vortages fort und zogen um weitere 22 Prozent an - Anleger hofften auf eine Einigung mit den Gläubigern.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 74,2 (Vortag: 86,6) Millionen Aktien im Wert von rund 2,72 (Vortag: 3,34) Milliarden Euro. Es gab 23 Kursgewinner, sechs -verlierer und eine unveränderte Aktie.

===

INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD

DAX 12.492,97 +0,61% -3,29%

DAX-Future 12.478,00 +0,50% -4,15%

XDAX 12.491,23 +0,58% -2,87%

MDAX 26.317,15 +0,68% +0,44%

TecDAX 2.826,98 +1,17% +11,78%

SDAX 12.157,69 +0,76% +2,28%

zuletzt +/- Ticks

Bund-Future 162,75% +11

===

Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com

DJG/thl/flf

(END) Dow Jones Newswires

July 12, 2018 11:57 ET (15:57 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.11.2018Commerzbank HoldCFRA
09.11.2018Commerzbank NeutralCredit Suisse Group
08.11.2018Commerzbank overweightJP Morgan Chase & Co.
08.11.2018Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.11.2018Commerzbank HaltenDZ BANK
08.11.2018Commerzbank overweightJP Morgan Chase & Co.
08.11.2018Commerzbank OutperformRBC Capital Markets
08.11.2018Commerzbank buyUBS AG
08.11.2018Commerzbank overweightJP Morgan Chase & Co.
08.11.2018Commerzbank buyBaader Bank
09.11.2018Commerzbank HoldCFRA
09.11.2018Commerzbank NeutralCredit Suisse Group
08.11.2018Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.11.2018Commerzbank HaltenDZ BANK
08.11.2018Commerzbank HaltenIndependent Research GmbH
11.10.2018Commerzbank ReduceKepler Cheuvreux
09.08.2018Commerzbank ReduceKepler Cheuvreux
08.08.2018Commerzbank UnderperformCredit Suisse Group
07.08.2018Commerzbank UnderperformCredit Suisse Group
31.07.2018Commerzbank verkaufenCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht wenig bewegt ins Wochenende -- Wall Street schließt uneinheitlich -- Investor Icahn gibt Widerstand gegen Börsenrückkehr von Dell auf -- VW, MorphoSys, NVIDIA, Bayer im Fokus

Wechsel im GEA-Aufsichtsrat. ProSiebenSat.1-Aktie im Fokus: TV-Sender in stürmischem Fahrwasser. BlackBerry erwirbt in Milliardendeal Cyber-Sicherheits-Firma. T-Mobile-US-Finanzchef rechnet mit Sprint-Deal im zweiten Quartal. Fed plant umfassende Überprüfung ihrer Arbeitsweise.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die wohlhabendsten Länder der EU
Die besten Airlines der Welt 2018
Welche Fluggesellschaft triumphiert?
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Horst Seehofer will sein Amt als Parteivorsitzender der CSU niederlegen aber weiterhin Bundesinnenminister bleiben. Halten Sie das für richtig?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
NVIDIA Corp.918422
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
Wirecard AG747206
Aurora Cannabis IncA12GS7
EVOTEC AG566480
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100