XETRA-SCHLUSS/Erholung nach Abverkauf - Fresenius mit Helios fest

05.06.24 17:50 Uhr

Werte in diesem Artikel

FRANKFURT (Dow Jones)--Nach den Abgaben vom Vortag hat der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch im Plus geschlossen. Der DAX gewann 0,9 Prozent auf 18.576. Als gute Nachricht für einen nachlassenden Preisdruck wurden die Erzeugerpreise (PPI) aus der Eurozone gewertet. Sie gingen im April mit minus 5,7 Prozent zum Vorjahr noch einen Tick stärker zurück als erwartet. Auch stützten bessere Einkaufsmanagerindizes aus China die Stimmung. Auch der ISM-Index für das nicht-verarbeitende Gewerbe in den USA fiel besser aus. Die Lesung relativierte den jüngst schwachen ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe, dieser hatte Wachstumssorgen an den Märkten ausgelöst.

In den Fokus rückt nun die geldpolitische Entscheidung der EZB am Donnerstag. Es gilt als ausgemacht, dass die Zentralbank die Zinsen um 25 Basispunkte senken wird. Wichtiger für die Märkte dürfte der geldpolitische Ausblick werden.

Positiv für Fresenius wurde im Handel die erhöhte Prognose für die Kliniksparte Helios zur Kenntnis genommen. Sowohl Umsatz als auch Marge wurden nach oben präzisiert. Die Aktien legten um 1,5 Prozent zu. Deutsche Telekom erholten sich um 1,6 Prozent, nachdem sie am Dienstag unter einer Aktienplatzierung des Bundes gelitten hatten.

SAP mit Milliardenzukauf - Techwerte mit niedrigeren Renditen gesucht

SAP (+1,7%) verstärkt sich mit einem weiteren Zukauf. Der Softwaregigant übernimmt das israelische Unternehmen WalkMe. SAP zahlt 14,00 US-Dollar je Aktie in bar, was einem Aufschlag von 45 Prozent auf den Schlusskurs des Vortages und einem Unternehmenswert von 1,5 Milliarden Dollar entspricht. Zudem ändert das Unternehmen die Ausschüttungspolitik. Ab sofort sollen mindestens 40 Prozent des Non-IFRS-Nachsteuergewinns im fortgeführten Geschäft ausgeschüttet werden.

Technologieaktien insgesamt waren gesucht angesichts der deutlich gefallenen Renditen an den Anleihemärkten, die Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihen rutschte auf 4,29 Prozent ab und notierte damit wieder deutlich unter der kritischen Marke von 4,50 Prozent: Aixtron gewannen 4,2 Prozent oder Süss Microtec 6,5 Prozent.

Bayer stiegen um 0,9 Prozent. Leicht positiv für das Sentiment wertete ein Händler die Meldung über eine reduzierte Strafe in einem Glyphosat-Prozess. Ein Gericht im US-Bundesstaat Pennsylvania hatte die Zahlung, zu der die Bayer-Tochter Monsanto in einem Glyphosat-Prozess verdonnert worden war, deutlich zusammengestrichen. Sartorius erholten sich in einer technischen Gegenbewegung nach dem jüngsten Abverkauf um 4,3 Prozent. Nach einer Kaufempfehlung legten Merck KGaA um 2,7 Prozent zu.

===

INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD

DAX 18.575,94 +0,9% +10,86%

DAX-Future 18.635,00 +0,9% +8,32%

XDAX 18.596,53 +0,8% +10,90%

MDAX 26.954,92 +0,7% -0,67%

TecDAX 3.416,13 +1,7% +2,36%

SDAX 15.241,16 +0,6% +9,17%

zuletzt +/- Ticks

Bund-Future 130,72% +36

YTD - bezogen auf Schlusskurs Vortag

Index Gewinner Verlierer unv. Umsatz Mio Euro Mio Aktien Vortag

DAX 26 13 1 3.003,0 65,2 83,6

MDAX 34 14 2 400,0 22,8 28,4

TecDAX 28 1 0 815,5 22,5 26,8

SDAX 37 28 5 113,6 6,7 9,4

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mpt/flf

(END) Dow Jones Newswires

June 05, 2024 11:51 ET (15:51 GMT)

Ausgewählte Hebelprodukte auf AIXTRON

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf AIXTRON

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Wer­bung

Nachrichten zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

Analysen zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

DatumRatingAnalyst
18.07.2024Fresenius SECo BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.07.2024Fresenius SECo BuyDeutsche Bank AG
11.06.2024Fresenius SECo BuyDeutsche Bank AG
06.06.2024Fresenius SECo BuyJefferies & Company Inc.
06.06.2024Fresenius SECo NeutralJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
18.07.2024Fresenius SECo BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.07.2024Fresenius SECo BuyDeutsche Bank AG
11.06.2024Fresenius SECo BuyDeutsche Bank AG
06.06.2024Fresenius SECo BuyJefferies & Company Inc.
05.06.2024Fresenius SECo OverweightBarclays Capital
DatumRatingAnalyst
06.06.2024Fresenius SECo NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.05.2024Fresenius SECo NeutralJP Morgan Chase & Co.
08.05.2024Fresenius SECo NeutralJP Morgan Chase & Co.
23.04.2024Fresenius SECo NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.04.2024Fresenius SECo NeutralJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
02.11.2021Fresenius SECo UnderperformJefferies & Company Inc.
30.07.2021Fresenius SECo UnderperformJefferies & Company Inc.
23.07.2021Fresenius SECo UnderperformJefferies & Company Inc.
17.03.2021Fresenius SECo UnderperformJefferies & Company Inc.
23.02.2021Fresenius SECo UnderperformJefferies & Company Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fresenius SE & Co. KGaA (St.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"