22.09.2021 17:47

XETRA-SCHLUSS/Erholungsbewegung hebt DAX über 15.500 Punkte

Folgen
Werbung

FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt ist es am Mittwoch weiter nach oben gegangen. Der DAX beendete den Tag mit einem Plus von 1,0 Prozent bei 15.507 Punkten. Doch die Schwankungen der vergangenen Tage sind besorgniserregend. Nach einem Rutsch vom Freitaghoch bis zum Montagtief um knapp 5 Prozent ging es seitdem um gut 3 Prozent nach oben. Damit ist die Volatilität an die Börse zurückgekehrt. Ein Auslöser ist die Milliarden Dollar schwere Schieflage des chinesischen Immobilienentwicklers Evergrande. Am Donnerstag steht wohl eine weitere Zinszahlung an. In China stehen Millionen von Wohnungen leer. Die Unsicherheit über den möglichen Zusammenbruch des Kolosses dürfte die Kapitalmärkte noch länger begleiten, auch wenn die Entwicklung nicht überraschend kam.

Tapering und Zinserwartungen im Blick

Noch am Mittwoch wird die US-Notenbank das Ergebnis ihrer Zinssitzung mitteilen. "Die große Frage ist, ob die Fed schon heute einen konkreten Zeitplan für die Rückführung ihrer monatlichen Anleihenkäufe verkünden wird. Angesichts der aktuellen Entwicklungen um den chinesischen Immobilienentwickler Evergrande und der noch immer nicht erhöhten Schuldenobergrenze in den USA halte ich dies jedoch für zunehmend unwahrscheinlich", so Marktstratege Thomas Altmann von QC Partners. Daneben steht eine mögliche Verschiebung der Zinserhöhungserwartungen durch die Fed-Mitglieder im Blick.

Der Quartalsbericht von Fedex dämpfte auch die Stimmung für die Aktien der Deutschen Post (-1,5%). Der US-Wettbewerber hat mit den Zahlen für das vergangene erste Quartal des neuen Geschäftsjahres schon den Ausblick auf das Gesamtjahr heruntergenommen. Lufthansa stand mit dem Start des Bezugsrechtehandels im Blick. Die Kapitalerhöhung im Verhältnis eins zu eins zu 3,58 Euro wird die zukünftigen Gewinne stark verwässern.

Verbio Vereinigte Bioenergie gerieten stark unter Druck, der Kurs fiel um 11 Prozent. "Der Gewinnausblick enttäuscht", so ein Marktteilnehmer. Nachdem die Aktie seit Jahresbeginn mehr als zwei Drittel gewonnen hat, setzten Gewinnmitnahmen ein. Traton schlossen nach Abgaben im frühen Geschäft 1,9 Prozent im Plus, nachdem der Nutzfahrzeughersteller die durch Lieferengpässen bei Halbleitern erwartet schwachen Zahlen zum dritten Quartal plus Ausblick vorgelegt hat.

===

INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD

DAX 15.506,74 +1,0% +13,03%

DAX-Future 15.491,00 +1,3% +13,63%

XDAX 15.512,42 +1,3% +13,49%

MDAX 35.206,43 +0,6% +14,32%

TecDAX 3.896,16 -0,3% +21,27%

SDAX 16.798,07 +1,0% +13,77%

zuletzt +/- Ticks

Bund-Future 171,73 +10

Index Gewinner Verlierer unv. Umsatz Mio Euro Mio Aktien Vortag

DAX 27 12 1 3.107,0 54,1 61,5

MDAX 30 19 1 774,5 62,2 47,2

TecDAX 15 15 0 574,1 16,8 22,0

SDAX 53 15 2 235,1 10,8 11,5

===

Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com

DJG/thl/raz

(END) Dow Jones Newswires

September 22, 2021 11:48 ET (15:48 GMT)

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.10.2021Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.10.2021Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.10.2021Lufthansa SellUBS AG
13.10.2021Lufthansa UnderweightBarclays Capital
05.10.2021Lufthansa Market-PerformBernstein Research
26.11.2020Lufthansa buyKepler Cheuvreux
25.11.2020Lufthansa buyKepler Cheuvreux
12.11.2020Lufthansa buyKepler Cheuvreux
04.06.2020Lufthansa buyUBS AG
03.06.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
21.10.2021Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.10.2021Lufthansa HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.10.2021Lufthansa Market-PerformBernstein Research
27.09.2021Lufthansa Market-PerformBernstein Research
23.09.2021Lufthansa HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.10.2021Lufthansa SellUBS AG
13.10.2021Lufthansa UnderweightBarclays Capital
30.09.2021Lufthansa SellUBS AG
30.09.2021Lufthansa SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.09.2021Lufthansa UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Im B2B-Seminar am Montag um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln