finanzen.net
24.04.2017 18:02
Bewerten
(0)

XETRA-SCHLUSS: Macrons Wahlsieg treibt DAX auf Rekordhoch

DRUCKEN

   Von Benjamin Krieger

   FRANKFURT (Dow Jones)--Der Dax ist am Montag auf den höchsten Stand seiner 29-jährigen Geschichte gestiegen. Der Wahlsieg Emmanuel Macrons bei der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen wurde als Befreiungsschlag aufgenommen und Aktien auf breiter Front gekauft. Der DAX stieg um 3,4 Prozent auf 12.455 Punkte, den höchsten Schlusskurs seit der Einführung des Indexes.

   Macron trifft in der Stichwahl in zwei Wochen auf die rechtspopulistische Marine Le Pen, der Umfragen kaum Erfolgschancen attestieren. In den vergangenen Wochen hatte die Möglichkeit einer Stichwahl zwischen Le Pen und dem Linksparteigründer Jean-Luc Mélenchon die Börsen belastet. Entsprechend groß war nun an den Finanzmärkten das Aufatmen.

   "Kurzfristig wäre eine Präsidentschaft Macrons für den aktuellen Konjunkturaufschwung in der Eurozone von Vorteil und würde einen möglichen französischen Ausstieg aus der Eurozone und der EU ausschließen", sagte Lukas Daalder, Chefinvestor von Robeco Investment. Die politischen Risiken seien mit dem Sieg Macrons "überschaubarer" geworden, sagte Analyst Tobias Basse von der NordLB. Entsprechend große Erleichterung mache sich nun breit.

Bankaktien führen die Rally an

Angeführt wurden die Kursgewinner von den Bankenwerten. Commerzbank zogen um 9,4 Prozent an und Deutsche Bank um 9,2 Prozent. Zum einen profitierten die Bankentitel vom starken Anstieg der Renditen an den Bondmärkten nach der Wahl vom Sonntag; zum anderen sind die Chancen für eine Präsidentin Marine Le Pen eher schlecht, Macron gilt als proeuropäisch. Das Risiko einer Abkehr Frankreichs vom Euro nimmt also ab. Dieses galt als Horrorszenario für Europas Geldhäuser.

   Nicht nur der DAX, auch der MDAX der 50 größten Nebenwerte und der TecDax stiegen auf neue Rekordmarken. Im TecDAX sind 30 Unternehmen aus den Branchen Technologie, Telekom, Biotechnologie und Software enthalten. Von den 30 DAX-Titeln meldeten Adidas, Siemens und SAP neue Höchstkurse.

   Überdurchschnittliche Kursgewinne verbuchten solche Aktien, die als besonders konjunktursensibel gelten. Im DAX zählten dazu BASF, Deutsche Post, Heidelbergcement, Infineon und Siemens. Macron ist als Reformer angetreten, das könnte die konjunkturelle Erholung in der Eurozone untermauern, sagten Beobachter.

   Zu den wenigen Kursverlierern zählten Siltronic mit einem Minus von 4,4 Prozent. Ein Analystenkommentar von Mainfirst verwies darauf, dass der Hersteller von Wafern für die Halbleiterbranche nur begrenzten Spielraum für höhere Preise haben könnte.

   Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 191,8 (Vortag: 109,7) Millionen Aktien im Wert von rund 6,25 (Vortag: 4,30) Milliarden Euro. Es gab 29 Kursgewinner und einen -verlierer.

=== INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD DAX 12.454,98 +3,37% +8,48% DAX-Future 12.469,50 +3,18% +8,95% XDAX 12.446,98 +3,04% +8,73% MDAX 24.593,03 +2,54% +10,83% TecDAX 2.063,87 +2,35% +13,92% SDAX 10.514,40 +2,26% +10,45% zuletzt +/- Ticks Bund-Future 161,53% -97 === Kontakt zum Autor: benjamin.krieger@wsj.com

   DJG/bek/flf

   (END) Dow Jones Newswires

   April 24, 2017 12:01 ET (16:01 GMT)

   Copyright (c) 2017 Dow Jones & Company, Inc.- - 12 01 PM EDT 04-24-17

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Deutsche Blue Chips im Blick
DAX-Bilanz: Commerzbank und Deutsche Bank haussieren
Der deutsche Leitindex DAX zeigte sich freundlich und ließ die Marke von 12.000 Punkten im Wochenverlauf deutlich hinter sich. Mit 12.430,88 Zählern erzielte er ein Wochenplus von 2,5 Prozent.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.09.2018Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
13.09.2018Deutsche Bank UnderweightMorgan Stanley
12.09.2018Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
10.09.2018Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
10.09.2018Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
30.08.2018Deutsche Bank buyequinet AG
24.05.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.05.2018Deutsche Bank buyequinet AG
27.04.2018Deutsche Bank buyequinet AG
26.04.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
12.09.2018Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
10.09.2018Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
04.09.2018Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.09.2018Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
31.08.2018Deutsche Bank NeutralUBS AG
19.09.2018Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
13.09.2018Deutsche Bank UnderweightMorgan Stanley
10.09.2018Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
07.09.2018Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
23.08.2018Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- RWE: Vorzeitiges Aus für Hambach würde Milliarden kosten -- Uber könnte Deliveroo schlucken -- Tesla, Adobe, Amazon, Netflix im Fokus

HeidelbergCement verkauft Werk in Ägypten an Emaar Industries. Drei Novartis-Medikamente in Europa zur Zulassung empfohlen. Britisches Pfund nach May-Ansprache unter Druck. Bayer-Aktie: Mehr als nur Glyphosat-Risiken. Micron steigert Gewinn und Umsatz kräftig. DAX-Änderung ab Montag: Commerzbank steigt ab, Wirecard auf.

Umfrage

Die Parteien in Deutschland streiten sich um einen möglichen Militäreinsatz in Syrien. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Skyworks Solutions Inc.857760
Scout24 AGA12DM8
Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. Ltd. (TSMC) (Spons. ADRs)909800
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
Ballard Power Inc.A0RENB
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Aurora Cannabis IncA12GS7
BayerBAY001