finanzen.net
17.06.2019 17:51
Bewerten
(0)

XETRA-SCHLUSS/Ruhiges Geschäft vor Fed - Lufthansa stürzen ab

DRUCKEN

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Montag nicht so recht aus der Deckung gewagt. Die Unwägbarkeiten vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank am Mittwoch sind zu groß. Am Montag hat ein extrem schwacher Konjunkturindex zur Industrie im Staat New York nochmals bestätigt, dass es der Fed nicht an Gründen fehlt für eine Lockerung der Geldpolitik. Die Daten brachten den bis dahin dümpelnden Euro ein wenig auf Trab, was wiederum den DAX vorübergehend etwas drückte. Der gab schließlich 0,1 Prozent ab auf 12.086 Punkte. Ein leicht positiver Impuls kam vom Hauptverband der Bauindustrie, der seine Wachstumsprognose erhöht hat.

Lufthansa fallen zweistellig

Der Kurs der Deutschen Lufthansa stürzte um 11,6 Prozent ab. Der harte Wettbewerb im Europa-Geschäft verhagelt der Kranich-Linie das Geschäft. Wegen des Preisverfalls kürzt sie ihre Margenprognosen. "Über die Margenaussagen lassen sich 20 bis 25 Prozent niedrigere Gewinne als bisher geplant ableiten", kommentierte ein Händler. Bei der Gewinnwarnung ist nach Ansicht von Independent Research (IR) noch zu beachten, dass die Fluggesellschaft die Belastung durch Treibstoffkosten nun niedriger einschätze als bisher. Die Fraport-Aktie gab um 1,2 Prozent nach.

Dagegen ging es für die Aktie der Deutschen Bank 1,4 Prozent nach oben. Die Bank will laut Financial Times das Zins- und Aktiengeschäft außerhalb Europas schließen und problembehaftete Wertpapiere für bis zu 50 Milliarden Euro ausgliedern in einer sogenannten Bad Bank. Damit könnten zunächst einmal die Risiken zumindest transparenter werden, heißt es aus dem Handel.

Wacker Chemie fielen unter das Tief von Ende Mai. Händler verwiesen zum einen auf den bevorstehenden Abstieg in den SDAX am Freitagabend. "Daneben ist der Markt wegen der schwierigen Perspektiven am Siliziummarkt vorsichtig", so ein Händler. Die Aktie verlor 4,9 Prozent auf 66,38 Euro. Dass die Analysten von Hauck & Aufhäuser trotz Senkung immer noch 105 Euro als Ziel nennen, konnte der Aktie nicht helfen.

Weiter abwärts mit 1&1 Drillisch

1&1 Drillisch und der Kurs der Mutter United Internet sackten um gut 9 bzw. 7,6 Prozent erneut ab. Hier drückten weiter die nun anstehenden 5G-Kosten auf die Kurse, nachdem 1&1 Drillisch bei der inzwischen beendeten 5G-Auktion zum Zug gekommen war und nun womöglich als vierter Anbieter neben der Deutschen Telekom, Vodafone und Telefonica ein eigenes Netz aufbaut.

S+T gerieten im Laufe des Handels immer stärker unter Druck und fielen schließlich um 6,9 Prozent. Belastet wurde die Stimmung von einem Insiderverkauf: Vorstandschef Hannes Niederhauser hat außerbörslich Aktien verkauft.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 85,0 (Freitag: 70,0) Millionen Aktien im Wert von rund 2,68 (Freitag: 2,61) Milliarden Euro. Es gab 12 Kursgewinner und 18 -verlierer.

===

INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD

DAX 12.085,82 -0,09% +14,46%

DAX-Future 12.093,50 -0,04% +14,20%

XDAX 12.094,18 -0,22% +14,30%

MDAX 25.305,61 +0,19% +17,22%

TecDAX 2.794,14 +0,00% +14,04%

SDAX 10.973,06 +0,01% +15,39%

zuletzt +/- Ticks

Bund-Future 171,55 -21

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz/ros

(END) Dow Jones Newswires

June 17, 2019 11:52 ET (15:52 GMT)

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.07.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
15.07.2019Lufthansa market-performBernstein Research
10.07.2019Lufthansa Sector PerformRBC Capital Markets
10.07.2019Lufthansa market-performBernstein Research
05.07.2019Lufthansa market-performBernstein Research
26.06.2019Lufthansa OutperformCredit Suisse Group
25.06.2019Lufthansa overweightMorgan Stanley
25.06.2019Lufthansa buyUBS AG
25.06.2019Lufthansa OutperformBernstein Research
24.06.2019Lufthansa OutperformRBC Capital Markets
15.07.2019Lufthansa market-performBernstein Research
10.07.2019Lufthansa Sector PerformRBC Capital Markets
10.07.2019Lufthansa market-performBernstein Research
05.07.2019Lufthansa market-performBernstein Research
04.07.2019Lufthansa Sector PerformRBC Capital Markets
17.07.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
18.06.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
18.06.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
07.05.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital
24.04.2019Lufthansa UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer aus dem Handel -- US-Börsen unterbrechen Rally -- IWF: Dollar deutlich überbewertet -- MorphoSys-Aktie im Aufwind -- Dialog erhöht Prognose -- Fresenius, FMC, Brenntag, BoA im Fokus

Tencent bringt mit DouYu-Aktie Tochter an die Nasdaq. Ericsson: Gewinnerwartungen trotz kräftigem Umsatzplus enttäuscht. EU-Kommission leitet Ermittlungen gegen Amazon ein. G7-Staaten haben 'schwere Bedenken' gegen Facebooks Libra. ASML bestätigt Prognose. BVB angeblich vor lukrativer Vertragsverlängerung mit Ausrüster PUMA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
BayerBAY001
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
Apple Inc.865985
GAZPROM903276
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100