finanzen.net
09.11.2018 17:46
Bewerten
(0)

XETRA-SCHLUSS/Thyssenkrupp und Auto-Aktien bremsen den DAX

DRUCKEN

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Am deutschen Aktienmarkt hat sich zum Wochenausklang keine einheitliche Tendenz durchgesetzt. Der DAX ging nach einer Aufholjagd am Nachmittag wenig verändert ins Wochenende. Mit einem geringen Plus von 2 Punkten auf 11.529 Punkte schloss er deutlich über dem Tagestief von 11.418 Punkten. Gebremst wurde er hauptsächlich von schwachen Automobiltiteln sowie einem Kurseinbruch der Thyssenkrupp-Aktie.

Thyssenkrupp brachen um 9,1 Prozent ein. "Die Gewinnwarnung ist massiv", so ein Aktienhändler. Ein schwaches viertes Quartal war an der Börse bereits erwartet worden, wegen der Produktions- und Lieferprobleme aufgrund der niedrigen Rhein-Pegel. Dazu kam nun die Rückstellung im Zusammenhang mit mutmaßlichen Kartellabsprachen. Thyssenkrupp nannte da noch keine Summe, Analysten rechnen aber mit etwa 200 Millionen Euro.

Im Sog von Thyssenkrupp verloren die Aktien des Stahlhändlers Klöckner & Co 5,6 Prozent, hier drückte zusätzlich eine Verkaufsempfehlung durch Goldman Sachs auf den Kurs. Salzgitter fielen um 4,8 Prozent.

Die Auto-Aktien litten unter Sorgen um die chinesische Konjunktur. Am chinesischen Automarkt könnte der Absatz in diesem Jahr sogar zurückgehen - erstmals seit 1990. Im Oktober fiel der Pkw-Absatz im Jahresvergleich um 13 Prozent. VW gaben 3,5 Prozent ab und Continental verloren 1,5 Prozent.

Allianz nach Zahlen freundlich - Wirecard und Lufthansa fest

Positiv aufgenommen wurden die Geschäftszahlen der Allianz, der Kurs stieg um 2,7 Prozent. Der Nettogewinn fiel im dritten Quartal rund 20 Prozent höher aus als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Größter DAX-Gewinner waren Lufthansa mit einem Plus von 4,1 Prozent. Sie profitierten, wie auch andere europäische Luftfahrtaktien, vom fallenden Ölpreis.

Morgan Stanley hat Wirecard auf "Übergewichten" angehoben bei einem Kursziel von 220 Euro. Das verhalf dem Kurs zu einem Aufschlag von 1,1 Prozent auf 157,40 Euro.

Im TecDAX stiegen Drägerwerk um 4,4 Prozent. Das Medizintechnik-Unternehmen startet in der kommenden Woche ein Aktienrückkaufprogramm. In der vierten Reihe zogen Norcom um 19,7 Prozent an. Nach ihrem Quartalsbericht hatten sie zunächst noch neue Jahrestiefs markiert. MPC brachen dagegen nach einer Gewinnwarnung um 22,5 Prozent ein.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 99,1 (Vortag: 102,0) Millionen Aktien im Wert von rund 4,03 (Vortag: 3,23) Milliarden Euro. Es gab 14 Kursgewinner, 15 -verlierer und 1 unveränderte Aktie.

===

INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD

DAX 11.529,16 +0,02% -10,75%

DAX-Future 11.525,00 +0,19% -12,25%

XDAX 11.533,12 +0,11% -10,33%

MDAX 24.178,74 -0,64% -7,72%

TecDAX 2.665,94 -0,19% +5,41%

SDAX 11.101,07 -0,47% -6,61%

zuletzt +/- Ticks

Bund-Future 159,99 63

===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/ros

(END) Dow Jones Newswires

November 09, 2018 11:47 ET (16:47 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu Wirecard AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wirecard AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.11.2018Wirecard buyUBS AG
20.11.2018Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
20.11.2018Wirecard buyKepler Cheuvreux
20.11.2018Wirecard Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.11.2018Wirecard buyBaader Bank
20.11.2018Wirecard buyUBS AG
20.11.2018Wirecard buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
20.11.2018Wirecard buyKepler Cheuvreux
20.11.2018Wirecard Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
20.11.2018Wirecard buyBaader Bank
15.11.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HoldDeutsche Bank AG
09.10.2018Wirecard HaltenDZ BANK
28.09.2018Wirecard NeutralCredit Suisse Group
27.09.2018Wirecard HaltenDZ BANK
15.11.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
02.11.2018Wirecard UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
01.11.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
09.10.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
16.08.2018Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt tiefrot -- Wall Street mit deutlichem Verlust-- Covestro: Gewinnwarnung -- Deutsche Bank-Aktie auf Rekordtief -- Wirecard: Starke Gewinnprognose -- Daimler, Tesla, Apple, Bitcoin im Fokus

Brexit: May kündigt Gespräche mit Juncker in Brüssel an. Société Générale zahlt Milliardenstrafe wegen US-Sanktionsverstößen. China erlaubt Fox-Übernahme durch Disney ohne Auflagen. 48.000 Rentner rutschen 2019 wohl in die Steuerpflicht.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die wohlhabendsten Länder der EU
Die besten Airlines der Welt 2018
Welche Fluggesellschaft triumphiert?
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo steht der DAX Ihrer Einschätzung nach Ende 2018?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Covestro AG606214
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
BayerBAY001
PG&E Corp.851962
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480