finanzen.net
10.08.2018 17:48
Bewerten
(0)

XETRA-SCHLUSS/Türkei-Krise reißt DAX in die Tiefe

DRUCKEN

Von Manuel Priego-Thimmel

FRANKFURT (Dow Jones)--Die massive Zuspitzung der Krise in der Türkei hat den deutschen Aktienmarkt am Freitag schwer belastet. Die Lira stürzte zeitweise um rund 20 Prozent gegenüber dem Dollar ab und fiel auf ein neues Rekordtief. Die Anleger fürchten sich vor einer systemischen Krise. Die Talfahrt der türkischen Währung wurde noch verstärkt durch die Ankündigung der USA, die Strafzölle auf Aluminium und Stahl aus der Türkei zu verdoppeln.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan gab sich kämpferisch und sieht sein Land in einem Wirtschaftskrieg. Diesen werde man nicht verlieren. Erdogan hat seine Mitbürger aufgefordert, mit Lira-Käufen die eigene Währung zu stützen. Finanz- und Wirtschaftsminister Berat Albayrak, der zugleich der Schwiegersohn Erdogans ist, betonte bei der Vorstellung eines "neuen Wirtschaftsmodells" für die Türkei die Bedeutung der Unabhängigkeit der Zentralbank. Die Rede beruhigte die Gemüter nicht - der DAX verlor 2 Prozent auf 12.424 Punkte.

Anleger befürchten Türkei-Probleme in den Bankbilanzen

Abverkauft wurden die Bankentitel im DAX. Die Anleger sorgen sich um das Exposure des Sektors in der Türkei. Nach Statistik der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIS) sind vor allem spanische und französische Banken in der Türkei engagiert. Das Engagement der deutschen Institute beläuft sich aber immerhin auf rund 17 Milliarden Dollar. Für die Aktie der Deutschen Bank ging es um 4,1 Prozent nach unten, Commerzbank verloren 3,5 Prozent.

Bei den Einzelwerten ragten K+S mit 7,2 Prozent Minus hervor. Das Unternehmen hat gewarnt, die kursierenden Gewinnschätzungen in diesem Jahr nicht zu erreichen. Die Enttäuschung darüber ist besonders groß, weil zuletzt Konkurrenzunternehmen aus den USA und Kanada mit ihren Geschäftszahlen eher noch positive Fantasie geschürt hatten.

Hella und Dr. Hönle mit Zahlen

Die Aktie des Autozulieferers Hella verlor nach Bekanntgabe des Nettoergebnisses 1,5 Prozent. Hella hat die Marge zwar wie erhofft gesteigert, allerdings sieht das Unternehmen sie im nächsten Jahr nur auf dem aktuellen Niveau. Bechtle sprangen im TecDAX nach einem erhöhten Ausblick um 4,9 Prozent. Nach einer Gewinnwarnung brachen Surteco um 13,4 Prozent ein.

Die Zahlen von Dr. Hönle sind auf den ersten Blick beeindruckend. Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg nach neun Monaten um 132 Prozent. Nach sechs Monaten lag das Plus mit 168 Prozent aber noch deutlich darüber - damit schwächelt das dritte Quartal auf weiterhin hohem Niveau. Die Aktie verlor 5,5 Prozent.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 124,0 (Vortag: 73,6) Millionen Aktien im Wert von rund 4,42 (Vortag: 3,22) Milliarden Euro. Es gab 30 Kursverlierer.

===

INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD

DAX 12.424,35 -1,99% -3,82%

DAX-Future 12.417,00 -1,91% -4,62%

XDAX 12.423,55 -2,01% -3,40%

MDAX 26.671,70 -1,16% +1,80%

TecDAX 2.923,12 -0,84% +15,58%

SDAX 12.376,12 -0,52% +4,12%

zuletzt +/- Ticks

Bund-Future 163,36 78

===

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/ros

(END) Dow Jones Newswires

August 10, 2018 11:49 ET (15:49 GMT)

Anzeige

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.10.2018Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.10.2018Deutsche Bank NeutralCredit Suisse Group
09.10.2018Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
04.10.2018Deutsche Bank NeutralUBS AG
03.10.2018Deutsche Bank UnderweightMorgan Stanley
30.08.2018Deutsche Bank buyequinet AG
24.05.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.05.2018Deutsche Bank buyequinet AG
27.04.2018Deutsche Bank buyequinet AG
26.04.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
18.10.2018Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
17.10.2018Deutsche Bank NeutralCredit Suisse Group
04.10.2018Deutsche Bank NeutralUBS AG
02.10.2018Deutsche Bank HoldHSBC
12.09.2018Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.10.2018Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
03.10.2018Deutsche Bank UnderweightMorgan Stanley
19.09.2018Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
13.09.2018Deutsche Bank UnderweightMorgan Stanley
10.09.2018Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- Dow Jones schließt im Plus -- Daimler senkt Gewinnprognose -- Erster EZB-Zinsschritt 2019 wegen Italien-Streit später erwartet -- Apple kündigt weitere Keynote an

Hersteller sollen Google für Apps zahlen. Chinas Wachstum fällt unerwartet stark. Akorn legt Berufung im Prozess gegen Fresenius ein. Porsche: Verfolgen derzeit keinen Börsengang. EU sieht schwere Verstöße Italiens gegen Haushaltsregeln. Software AG übertrifft Erwartungen und bestätigt Jahresprognose. American Express steigert Quartalsgewinn um 22 Prozent.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die weltweit größten Smartphone-Hersteller
Der Worldwide Quarterly Mobile Phone Tracker
So viel erhalten Bundesliga-Clubs durch Trikotsponsoring
Das Trikotsponsoring der Bundesliga 2018/2019
In diesen Städten leben die Superreichen
Welche Stadt ist besonders beliebt?
Automobilneuheiten-Messe
Neue Studien und Serienfahrzeuge
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass Angela Merkel Anfang Dezember auf dem Parteitag der CDU als Parteichefin wiedergewählt wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Altersvorsorge
17:11 Uhr
Wie berechnet sich meine Rente?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Aurora Cannabis IncA12GS7
Apple Inc.865985
Allianz840400
Amazon906866
BMW AG519000
BASFBASF11
SAP SE716460
E.ON SEENAG99
adidas AGA1EWWW
BVB (Borussia Dortmund)549309
Wirecard AG747206
Siemens AG723610