finanzen.net
09.04.2018 14:33
Bewerten
(0)

Zukunft E-Zigarette - Restriktion oder Regulierung? Einladung zur Diskussion von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik am 23. April

Hamburg (ots) - Aktuelle Studienergebnisse der britischen Gesundheitsbehörde (PHE) bestätigen erneut: Die E-Zigarette ist 95 Prozent weniger schädlich als Tabak-Zigaretten. Ein wichtiger Grund dafür ist, dass bei der elektrischen Alternative zur herkömmlichen Zigarette keine schädlichen Verbrennungsprodukte entstehen. Statt Tabak zu verbrennen, werden beim Gebrauch sogenannte Liquids schonend verdampft.

Obwohl die Forschung rund um die E-Zigarette viele positive Ergebnisse und Prognosen liefert, gibt es großen Gesprächsbedarf über den Nutzen und die Gefahren. Rede und Antwort steht die junge Branche am 23. April 2018 in Berlin bei der Diskussionsrunde "Politik fragt Wirtschaft und Wissenschaft: Wie weiter mit der E-Zigarette?" in der Landesvertretung Hamburg. Neben den Veranstaltern Bündnis für Tabakfreien Genuss e.V. (BfTG) und eGarage.de - das unabhängige Informationsportal zur E-Zigarette - debattieren Vertreter aus Wissenschaft und Politik über notwendige Regulierungen und die Zukunft der E-Zigarette.

Suchtforscher Prof. Dr. Peter Hajek, Professor für klinische Psychologie an der Queen Mary University of London, stellt in einem einleitenden Impulsvortrag die neusten Forschungserkenntnisse aus Großbritannien vor. Im Anschluss daran leitet Frank Wahlig, politischer Hörfunk-Korrespondent der ARD, die Diskussion zwischen anwesenden Bundestagsabgeordneten wie Dr. Wieland Schinnenburg (FDP) und Dustin Dahlmann, dem Vorstandsvorsitzenden des BfTG. Direkt vor Ort werden dann wichtige Fragen geklärt, wie: Können E-Zigaretten beim Rauchstopp helfen? Wie groß ist die Gefahr, Abhängigkeiten auszulösen? Welche Gesetze und Verordnungen sind entscheidend für die Zukunft des Dampfens?

Aus eigener Erfahrung weiß der renommierte Forscher Prof. Dr. Hajek, der am UK Centre for Tobacco & Alcohol Studies forscht, dass eine strenge Regulierung von Tabakprodukten und eine offensive Informationskampagne über den gesundheitspolitischen Nutzen der E-Zigarette die Raucherquote zum Sinken bringt. Daher die Einschätzung des Forschers: "Wir hatten noch nie etwas, das auch nur annähernd so vielversprechend im Kampf gegen den Tabakkonsum gewesen wäre." Eine Bewertung, die Dustin Dahlmann, der Vorstandsvorsitzende des BfTG, teilt, wenn er über seine Erwartungen an den Tag spricht: "Wir freuen uns auf einen konstruktiven Austausch und setzen uns für Aufklärungs- und Informationsarbeit ein, um immer mehr Menschen von dem gesundheitspolitischen Potenzial der E-Zigarette zu überzeugen."

Diskussionsveranstaltung "Politik fragt Wirtschaft und Wissenschaft: Wie weiter mit der E-Zigarette?"

Ort und Zeit Landesvertretung Hamburg, Jägerstraße 1-3, 10117 Berlin Montag, 23. April 2018, 15.00-17.00 Uhr

Die Podiumsgäste Prof. Dr. Peter Hajek, Queen Mary University of London Dr. Wieland Schinnenburg, MdB, FDP, Ausschuss für Gesundheit (Suchtmittel und Drogen) Alexander Krauß, MdB, CDU, Ausschuss für Gesundheit Niema Movassat, MdB, Die Linke, Drogenpolitischer Sprecher Dr. Edgar Franke, MdB, SPD, Ausschuss für Gesundheit (angefragt) Dr. Kirsten Kappert-Gonther, MdB, Bündnis 90/Die Grünen, Drogenpolitische Sprecherin (angefragt) Dr. Georg Nüßlein, MdB, CSU, stv. Mitglied Ausschuss für Gesundheit (angefragt) Dustin Dahlmann, Vorstandsvorsitzender BfTG

Moderator Frank Wahlig, politischer Hörfunk-Korrespondent der ARD

Über das Bündnis für Tabakfreien Genuss e.V.:

Das BfTG vertritt seit 2015 kleine und mittelständische Unternehmen der deutschen E-Zigaretten-Branche. Es agiert absolut unabhängig von der Tabakindustrie und setzt sich für einen sachlichen Dialog zu notwendigen Regulierungen sowie dem gesundheits- und wirtschaftspolitischen Potenzial der E-Zigarette ein. Zu den Mitgliedern zählen namhafte Liquid- und Hardwarehersteller sowie Groß- und Einzelhändler aus ganz Deutschland.

OTS: Bündnis für Tabakfreier Genuss newsroom: http://www.presseportal.de/nr/130190 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_130190.rss2

Pressekontakt: Lena Kamphaus & Friederike Bath: info.bftg@achtung.de

Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht kaum verändert ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- CoBa will Stellen streichen -- Hoffnung auf Bewegung im Brexit-Streit -- K+S, Thomas Cook, Roche, HHLA im Fokus

Deutz kappt Gewinnprognose. Trump sieht Fortschritte bei Handelsgesprächen mit China. OSRAM-Aufsichtsratschef verkauft Aktien ebenfalls nicht an ams. Capital Group stockt E.ON-Anteile auf über 10 Prozent auf. TRATON-Beteiligung Navistar erwartet höhere Marge. Amazon startet Klimainitiative - 100.000 Elektro-Lieferwagen bestellt.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Apple nicht mehr Platz 1
Das sind die wertvollsten Unternehmen der Welt 2019
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Amazon906866
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Thomas CookA0MR3W
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
adidasA1EWWW