24.11.2021 17:32

Zurich und SBB schicken Personal zurück ins Homeoffice

Folgen
Werbung

Zürich (Reuters) - Die ersten Schweizer Großkonzerne verschärfen angesichts der stark anziehenden Corona-Fallzahlen in der Alpenrepublik ihre Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie und überholen damit die Regierung.

Die Zurich Insurance Group etwa schickt ihre Mitarbeitenden am Hauptsitz ab Donnerstag wieder ins Homeoffice, wie ein Firmensprecher am Mittwoch auf Anfrage sagte. "Aufgrund der fragilen Covid-19-Situation in der Schweiz, bitten wir unsere Mitarbeitenden am Konzernhauptsitz, erneut ab sofort und bis auf weiteres ausschließlich von Zuhause aus zu arbeiten." Nur noch in Notfällen und wenn arbeitsbedingt nicht anders möglich dürften Mitarbeitende in das Gebäude.

Auch die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) empfehlen dem Personal, das nicht betriebsbedingt vor Ort sein muss, "dringlich" die Arbeit von zu Hause aus, wie eine Sprecherin des Bahnbetreibers sagte. Zudem sollen künftig Mitarbeitende etwa in Betriebszentralen regelmäßig auf das Virus getestet werden.

Der Rückversicherer Swiss Re hält seine Mitarbeitenden neu dazu an, Schutzmasken zu tragen, wenn sie nicht an ihrem Arbeitsplatz sitzen, wie eine Sprecherin des Rückversicherers erklärte. Sowohl bei Swiss Re als auch bei Zurich erhält die Belegschaft bereits seit längerem nur mit einem gültigen Covid-Zertifikat Zutritt zu den Büros - Beschäftigte müssen also nachweisen, dass sie geimpft, genesen oder negativ getestet sind. Auch zahlreiche andere Schweizer Unternehmen setzen auf diese sogenannte 3G-Regel.

Die Corona-Schutzmaßnahmen sind bei diesen Unternehmen damit strenger als von der Schweizer Regierung verlangt, die Homeoffice lediglich empfiehlt und den Unternehmen eine Zertifikatspflicht erlaubt. Trotz der höchsten Zahl von Neuinfektionen seit mehr als einem Jahr verzichtete die Regierung am Mittwoch bei ihrem turnusmäßigen Treffen auf zusätzliche Eindämmungsmaßnahmen. In der Schweiz steigen die Fallzahlen seit Mitte Oktober wieder stark an - am Mittwoch waren es 8585 neue laborbestätigte Covid-19-Erkrankungen. Auch Krankenhausaufenthalte und die Belegung der Intensivstationen schießen nach oben.

Vorerst keine Ausweitung der Eindämmungsmaßnahmen planen der Elektrotechnikkonzern ABB und die Großbanken UBS und Credit Suisse. Die Credit Suisse halte sich an die Vorgaben und Empfehlungen des Bundes, sagte ein Sprecher der Bank. "Sollten Verschärfungen der Maßnahmen angeordnet werden, werden wir diese selbstverständlich umsetzen."

Nachrichten zu Zurich Insurance AG (Zürich)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Zurich Insurance AG (Zürich)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.11.2021Zurich Insurance BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.11.2021Zurich Insurance BuyUBS AG
22.11.2021Zurich Insurance BuyUBS AG
18.11.2021Zurich Insurance BuyUBS AG
12.11.2021Zurich Insurance OverweightMorgan Stanley
23.11.2021Zurich Insurance BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.11.2021Zurich Insurance BuyUBS AG
22.11.2021Zurich Insurance BuyUBS AG
18.11.2021Zurich Insurance BuyUBS AG
12.11.2021Zurich Insurance OverweightMorgan Stanley
24.08.2021Zurich Insurance HoldJefferies & Company Inc.
13.08.2021Zurich Insurance HoldDeutsche Bank AG
12.08.2021Zurich Insurance Sector PerformRBC Capital Markets
17.05.2021Zurich Insurance Sector PerformRBC Capital Markets
17.05.2021Zurich Insurance HoldDeutsche Bank AG
02.02.2021Zurich Insurance UnderperformOddo BHF
08.11.2018Zurich Insurance SellSociété Générale Group S.A. (SG)
09.08.2018Zurich Insurance SellSociété Générale Group S.A. (SG)
13.02.2018Zurich Insurance SellSociété Générale Group S.A. (SG)
22.01.2018Zurich Insurance ReduceCommerzbank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Zurich Insurance AG (Zürich) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Neue Virussorgen: DAX geht tiefrot ins Wochenende -- Ausverkauf in den USA -- Lufthansa fliegt vorerst weiter nach Südafrika -- Tesla verzichtet auf staatliche Förderung -- Software AG, K+S im Fokus

Apple macht iPhone in der Türkei über Nacht mehr als 25 Prozent teurer. Ocugen-Aktie: FDA stoppt Covaxin-Impfstoff. BioNTech prüft Wirksamkeit seines Impfstoffs gegen neue Corona-Variante. Nextcloud legt Beschwerde gegen Microsoft beim Bundeskartellamt ein. Kryptowährungen geben wegen neuer Virusvariante kräftig nach. Deutsche Bank: Entscheidend ob Impfstoffe gegen Variante wirken.

Umfrage

Sind Sie in Kryptowährungen wie Bitcoin, Ether & Co. investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln