finanzen.net
Wettlauf um Corona-Impfstoff: Welche Aktien vorne liegen. Ab heute in BÖRSE ONLINE - jetzt die digitale Ausgabe ordern!-w-
25.03.2020 13:31

Neun EU-Staats- und Regierungschefs fordern gemeinsame Corona-Anleihe

"Schuldeninstrument": Neun EU-Staats- und Regierungschefs fordern gemeinsame Corona-Anleihe | Nachricht | finanzen.net
"Schuldeninstrument"
Die Staats- und Regierungschefs von Frankreich, Italien und Spanien sowie sechs weiteren EU-Ländern fordern angesichts der Virus-Krise die Ausgabe gemeinsamer Anleihen.
Werbung

Notwendig sei ein "gemeinsames Schuldeninstrument", um mehr Mittel zur Bekämpfung der Pandemie für das Gesundheitswesen und die Wirtschaft zu bekommen, heißt es in einem Schreiben, das die Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch einsehen konnte.

"Wir müssen an einem gemeinsamen Schuldtitel arbeiten, der von einer europäischen Institution ausgegeben wird, um auf dem Markt Mittel zu beschaffen", heißt es in dem Brief an den Präsidenten des Europäischen Rates, Charles Michel. Notwendig seien "eine ausreichende Größe und eine lange Laufzeit, um voll effizient zu sein".

Die Staats- und Regierungschefs der EU wollen an diesem Donnerstag eine dritte Videokonferenz zum Thema Coronavirus abhalten. Minister der Euro-Staaten hatten sich am Dienstag nicht auf eine gemeinsame Ausgabe von Anleihen einigen können. Sie wiesen darauf hin, dass der Euro-Rettungsfonds ESM vorsorglich Kreditlinien als Sicherheitspolster verlängern werde. Der Brief - der auch von den Staats- und Regierungschefs Portugals, Irlands, Luxemburgs, Sloweniens, Belgiens und Griechenlands unterzeichnet wurde - fordert die Währungsunion außerdem auf, "andere Instrumente wie eine spezifische Finanzierung für Corona-bezogene Ausgaben im EU-Haushalt" für 2020 und 2021 zu prüfen.

Die Idee hinter sogenannten Corona-Bonds ist, dass sich wirtschaftlich stärkere Staaten wie Deutschland oder die Niederlande mit schwächeren verbünden und gemeinsame Anleihen ausgeben. Italien etwa würde dann deutlich weniger Zinsen zahlen müssen, weil Investoren die Gemeinschaftsanleihen dank der hohen Bonität von Deutschland einen geringeren Risikoaufschlag verlangen dürften.

Brüssel (Reuters)

Bildquellen: SamaraHeisz5 / Shutterstock.com, Yaroslav Mikheev/Getty Images

Donnerstag live um 18 Uhr!

Marktausblick mit Markus Koch! Wie Sie sich jetzt als Anleger positionieren sollten, verrät Experte Markus Koch Ihnen live am Donnerstag im Webinar!

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung

Heute im Fokus

Dow tiefrot -- DAX mit kräftigen Verlusten -- T-Mobile schließt Fusion mit Sprint ab -- Axel Springer: Börsenaus steht fest -- Continental nimmt Ausblick zurück -- BYD, adidas, Munich Re im Fokus

Talfahrt der europäischen Industrie verschärft sich. E.ON platziert in Corona-Krise grüne Anleihen für 750 Millionen. Coronavirus-Krise lässt deutsche Industrie im März einbrechen. FMC kooperiert mit US-Dialyseanbietern. Lufthansa-Konzern meldet Kurzarbeit für 87.000 Beschäftigte an.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Airbus SE (ex EADS)938914
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Amazon906866
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Allianz840400
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
BayerBAY001