finanzen.net
22.01.2018 08:54
Bewerten
(0)

EUREX/Bund-Future startet im Plus - Shutdown dürfte leicht stützen

DRUCKEN

FRANKFURT (Dow Jones)--Mit einem kleinen Plus ist der Bund-Future in die neue Woche gestartet. Dies dürfte dem Umstand geschuldet sein, dass es die US-Politik den sogenannten Government-Shutdown nicht verhindern konnte. "Es ist durchaus wahrscheinlich, dass der Shutdown in den USA dazu beiträgt, dass die Investoren vermehrt den sicheren Hafen der Bunds nachfragen", heißt es am Morgen von Anleiheexperte Dirk Gojny.

Im Tagesverlauf soll es im US-Senat eine neue Abstimmung über eine Anhebung der Verschuldungsobergrenze bis zum 8. Februar geben. Dass der Vorschlag die notwendige Zustimmung im Senat erhält, hält Gojny aber zurzeit für unwahrscheinlich. Der Stillstand könnte auch dazu führen, dass US-Präsident Donald Trump nicht wie geplant zum World Economic Forum (WEF) in Davos fährt. Trump hatte seine Teilnahme angekündigt, um seine "America First"-Agenda voranzutreiben.

Am Donnerstag steht mit der Sitzung der EZB der vermeintlich wichtigste Termin in dieser Woche an.

Der März-Kontrakt des Bund-Futures steigt um 8.53 Uhr um 12 Ticks auf 160,68 Prozent. Das Tageshoch liegt bislang bei 160,70 Prozent und das Tagestief bei 160,54 Prozent. Umgesetzt wurden rund 16.000 Kontrakte. Der BOBL-Futures gewinnt zwei Ticks auf 131,29 Prozent.

DJG/thl/gos

(END) Dow Jones Newswires

January 22, 2018 02:55 ET (07:55 GMT)

Technologie-Werte im Fokus

Tesla, Apple, Amazon, Alphabet und Co. - welche Technologieinvestments lohnen sich derzeit besonders und wie partizipieren Sie als Anleger langfristig von Tech-Werten? Die Antworten gibt Stefan Waldhauser heute Abend um 18 Uhr.
Jetzt kostenlos anmelden!
Anzeige

Heute im Fokus

DAX nach XETRA-Störung leichter -- Asiens Börsen schließen schwächer -- Aareal Bank peilt Zukäufe an -- RWE bereitet sich auf Stellenabbau vor -- Ceconomy, Siemens im Fokus

Siemens Healthineers-Aktie im Aufwind: Analyst sieht Kaufchance. Sears stellt Insolvenzantrag. Irland-Streit durchkreuzt Brexit-Einigung vorerst. Italiens Vize-Regierungschef schließt Euro-Austritt aus. Daimler bietet ab 2022 alle Fahrzeuge auch mit Wasserstoff an.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie, dass Angela Merkel Anfang Dezember auf dem Parteitag der CDU als Parteichefin wiedergewählt wird?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480
Siemens Healthineers AGSHL100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
E.ON SEENAG99