finanzen.net
16.02.2018 10:53
Bewerten
(0)

EYEMAXX Real Estate kann EBIT um 39% steigern

DRUCKEN
Erfolgreiche Projektverkäufe und erheblicher Ausbau der Pipeline prägend im Geschäftsjahr
Die EYEMAXX Real Estate AG (General Standard; ISIN DE000A0V9L94) hat auch im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/ 2017 (1.11. 2016 - 31.10.2017) Ergebnis deutlich gesteigert. Damit knüpft das Immobilienunternehmen an das Wachstum der vergangenen Jahre an und prognostiziert auch für das laufende Geschäftsjahr weiter deutlich steigende Gewinne.

Das operative Ergebnis (EBIT) stieg um rd. 39 Prozent von 10,2 Mio. Euro auf 14,3 Mio. Euro und das Nachsteuerergebnis verbesserte sich um rd. 13 Prozent von 5,9 Mio. Euro auf 6,6 Mio. Euro. Das Eigenkapital zum Geschäftsjahresende lag mit 50,1 Mio. Euro um rd. 32 Prozent über dem Wert von 38,0 Mio. Euro ein Jahr zuvor.

Die Zahlen spiegeln den sehr positiven operativen Verlauf des vergangenen Geschäftsjahres wider, der durch abgeschlossene Projekte, Projektveräußerungen und großvolumige Projektneustarts geprägt war. EYEMAXX konnte bis Ende des Geschäftsjahres 2016/2017 Projekte im Gesamtvolumen von mehr als 60 Mio. Euro - zum Teil bereits vor Fertigstellung im Zuge von Forward Sales - veräußern, darunter u. a. einen Teilverkauf beim Großprojekt "Postquadrat" in Mannheim. Nach der Veräußerung eines derzeit entstehenden Hotels auf dem Areal an AccorInvest wird das Projekt Postquadrat mit einem ursprünglichen Gesamtvolumen von 170 Mio. Euro plangemäß bis 2019 umgesetzt. Auch die weiteren Projekte in Deutschland und Österreich entwickeln sich erwartungsgemäß. Erfolgreich abgeschlossen und übergeben werden konnten u. a. die Projekte "Pflegeheim Klein-Lengden" und "Thomasium Leipzig".

Zudem hat EYEMAXX im vergangenen Geschäftsjahr großvolumige Projekte im Umfang von rd. 360 Mio. Euro neu begonnen. Dabei sind besonders zwei große Wohnprojekte in Berlin Schönefeld zu nennen, die im Rahmen eines Joint Ventures unter Federführung von EYEMAXX entstehen. Die Projekte sollen in mehreren Bauabschnitten zwischen 2020 und 2022 abgeschlossen werden.

Im vergangenen Geschäftsjahr wurden außerdem wichtige strategische Weichenstellungen für den künftigen Wachstumsweg von EYEMAXX vorgenommen. Das Unternehmen will künftig verstärkt in der Projektentwicklung bei Serviced- und Mikroapartments sowie Studentenapartments aktiv werden. Zu diesem Zweck wurde ein erstes entsprechendes Areal in Bonn angekauft, um darauf mit einem Partner 126 Serviced Apartments zu errichten. Nach Geschäftsjahresende ist EYEMAXX zudem eine 10prozentige Beteiligung an dem Immobilienentwickler G&S Planwerk GmbH eingegangen, der auf Serviced- und Mikroapartments sowie Studentenapartments spezialisiert ist.

Aufgrund der gut gefüllten und weiter wachsenden Projektpipeline sowie des guten Fortschritts bei den in Umsetzung befindlichen Projekten erwartet EYEMAXX weitere deutliche Gewinnsteigerungen im Geschäftsjahr 2017/ 2018 und ist auch darüber hinaus positiv für die weitere Unternehmensentwicklung gestimmt.

http://www.fixed-income.org/

(Foto: EYEMAXX-Projekt Postquadrat Mannheim, © Institutional Investment Publishing GmbH)





Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.
Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- RWE: Vorzeitiges Aus für Hambach würde Milliarden kosten -- Uber könnte Deliveroo schlucken -- Tesla, Adobe, Amazon, Netflix im Fokus

HeidelbergCement verkauft Werk in Ägypten an Emaar Industries. Drei Novartis-Medikamente in Europa zur Zulassung empfohlen. Britisches Pfund nach May-Ansprache unter Druck. Bayer-Aktie: Mehr als nur Glyphosat-Risiken. Micron steigert Gewinn und Umsatz kräftig. DAX-Änderung ab Montag: Commerzbank steigt ab, Wirecard auf.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Parteien in Deutschland streiten sich um einen möglichen Militäreinsatz in Syrien. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866
Apple Inc.865985
Steinhoff International N.V.A14XB9
BYD Co. Ltd.A0M4W9
E.ON SEENAG99
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100