18.04.2013 10:31
Bewerten
(8)

Ratingagentur Egan-Jones stuft Deutschland ab

Gerücht bestätigt: Ratingagentur Egan-Jones stuft Deutschland ab | Nachricht | finanzen.net
Gerücht bestätigt
DRUCKEN
Die kleine US-amerikanische Ratingagentur Egan-Jones stuft die Kreditwürdigkeit Deutschlands schlechter ein.
Wie die Agentur am späten Mittwochabend mitteilte, sinkt die Bonitätsnote um eine Stufe auf nunmehr "A". Das ist die sechsthöchste Note. Der Ausblick für das Rating ist negativ, es drohen also weitere Abstufungen.

    Egan-Jones begründet seine Einschätzung insbesondere mit der Erwartung, dass Deutschland schwache europäische Banken künftig über indirekte Hilfszahlungen stützen müsse. Auch verweist die Agentur auf die hohen Forderungen der Bundesbank über das europäische Zahlungsverkehrssystem Target 2. Angesichts der voraussichtlich schwach bleibenden globalen Konjunktur werde die Arbeitslosigkeit in Deutschland vermutlich steigen. Der aus Sicht von Egan-Jones starke Euro werde den deutschen Außenhandel belasten und damit das Binnenwachstum dämpfen.

    In den vergangenen Tagen hatten an den Finanzmärkten Gerüchte über eine bevorstehende Abstufung Deutschlands die Runde gemacht. Egan-Jones dürften dabei die wenigsten Beobachter auf dem Zettel gehabt haben. Das Unternehmen gilt als vergleichsweise kritische Ratingagentur. Ihre deutlich größeren Wettbewerber Moddy's, Standard & Poor's und Fitch sowie die kleinere kanadische Agentur DBRS bewerten die Kreditwürdigkeit Deutschlands jeweils mit der Höchstnote Triple-A./bgf/jkr

FRANKFURT (dpa-AFX)
Bildquellen: telesniuk / Shutterstock.com, AR Pictures / Shutterstock.com

Heute im Fokus

DAX geht mit minimalem Plus ins Wochenende -- Neue Mitglieder bescheren XING unerwartet kräftiges Wachstum -- Tweet von Kylie Jenner löst Snap-Kursrutsch aus -- Deutsche Telekom, HP im Fokus

Kooperation zwischen RIB Software und Microsoft treibt RIB-Aktie an. McDonald's auf Sparkurs? Blue Buffalo-Aktie legt vorbörslich zweistellig zu: General Mills will Blue Buffalo kaufen. Kein Cheeseburger im Happy Meal. US-Investor zu Bitcoin: Warum sollte ich die Währung der Zukunft verkaufen? Bank of America hebt Zinsprognose für USA an.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

KW 8: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Sechsstelliges Einkommen
So viel Geld lässt sich in Deutschland mit YouTube verdienen
Regionen mit guten Gehältern
In diesen Städten sind Arbeitnehmer am zufriedensten

Umfrage

Welche Kryptowährung hat das größte Zukunftspotenzial?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Telekom AG555750
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Steinhoff International N.V.A14XB9
Apple Inc.865985
Amazon906866
E.ON SEENAG99
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
EVOTEC AG566480
Allianz840400
AIXTRON SEA0WMPJ
BYD Co. Ltd.A0M4W9