finanzen.net
24.05.2019 18:19
Bewerten
(0)

Deutsche Anleihen geben etwas nach

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben sich am Freitag nur wenig bewegt. Der als richtungsweisend geltende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel bis zum späten Nachmittag um 0,04 Prozent auf 167,24 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen betrug minus 0,12 Prozent.

Für etwas Beruhigung sorgte, dass US-Präsident Donald Trump das scharfe Vorgehen der USA gegen den chinesischen Telekom-Riesen Huawei zum Gegenstand von Verhandlungen mit China machen könnte. Dies wurde als vorsichtiges Entgegenkommen Trumps im Handelsstreit gewertet.

Spürbar zulegen konnten italienische Staatsanleihen. Am Markt wurde auf Äußerungen von Vizepremier Matteo Salvini verwiesen. Er deutete an, mit Deutschland und Frankreich über eine Ausweitung des italienischen Staatsdefizits reden zu wollen. Zuvor hatte Salvini mehrfach durchblicken lassen, dass das hochverschuldete Italien sein Defizit auch ohne jede Rücksprache ausweiten könnte.

Der angekündigte Rücktritt von Großbritanniens Regierungschefin Theresa May hatte am Anleihemarkt keine nennenswerten Auswirkungen. Der Schritt war gemeinhin so erwartet worden./jkr/mis

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich fester -- DAX schließt mit kleinem Minus -- Fed lässt US-Leitzins unangetastet -- Steinhoff schreibt erneut Milliardenverlust -- Deutsche Bank, FMC, Vossloh, HELLA im Fokus

Delivery Hero hebt Umsatzprognose für 2019. Harley-Davidson schließt trotz Trump-Kritik Partnerschaft in China. Siltronic- und Infineon-Aktie ziehen an: Deutsche Chipwerte im Erholungsmodus. Hummels-Transfer von Bayern zum BVB perfekt. Daimler-, VW- und BMW-Aktie im Fokus: US-Kartellklagen gegen deutsche Autobauer vorerst abgewiesen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
SteinhoffA14XB9
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Amazon906866
Beyond MeatA2N7XQ
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BASFBASF11