finanzen.net
14.01.2019 18:03
Bewerten
(0)

Deutsche Anleihen kaum verändert

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben sich am Montag nur wenig verändert. Am Nachmittag gaben die Festverzinslichen ihre Kursgewinne aus dem Mittagshandel wieder nahezu vollständig ab. Der richtungweisende Euro-Bund-Future stieg zuletzt nur noch geringfügig um 0,01 Prozent auf 164,47 Punkte, nachdem er zuvor ein Tageshoch bei 164,88 Punkten erreicht hatte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen lag bei 0,23 Prozent.

Enttäuschende Konjunkturdaten konnten Bundesanleihen nur zeitweise Auftrieb verleihen. Der Zollstreit mit den USA und das langsamere Wirtschaftswachstum hatten den chinesischen Außenhandel im Dezember stark belastet. Die Exporte gingen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4,4 Prozent zurück. Die Importe verringerten sich noch stärker um 7,6 Prozent. Ex- und Importe entwickelten sich damit so schlecht wie seit etwa zwei Jahren nicht mehr.

Aus der Eurozone gab es am späten Vormittag ebenfalls enttäuschende Konjunkturdaten, die für zusätzlichen Auftrieb am deutschen Rentenmarkt gesorgt hatten. Im November war die Industrieproduktion im Währungsraum stärker als erwartet gefallen./jkr/fba

Anzeige

Heute im Fokus

DAX startet leichter -- Asiens Börsen zurückhaltend -- Fed untersucht wohl Rolle der Deutschen Bank beim Danske-Skandal -- IBM schlägt Markterwartung bei Umsatz und Gewinn -- Deutsche Börse im Fokus

Cannabis-Produzent Green Growth Brands legt feindliche Übernahmeofferte für Aphria vor. Trump-Berater Kudlow: Handelsabkommen hängt von Umsetzung chinesischer Zugeständnisse ab. China plant höhere Staatsausgaben im Kampf gegen Konjunkturflaute. Fitch bestätigt Japan-Rating mit A. Ahold Delhaize mit solidem Wachstum im Schlussquartal.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie, dass es noch zu einem geordneten Brexit kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC AG566480
Siemens AG723610
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
Infineon AG623100