30.07.2021 17:30

Deutsche Anleihen: Kaum verändert - Vielzahl von Konjunkturdaten bewegt kaum

Werbung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben sich am Freitag trotz einer Vielzahl wichtiger Konjunkturdaten nur wenig verändert. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel leicht um 0,01 Prozent auf 176,45 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen betrug minus 0,46 Prozent.

Enttäuschende Wachstumsdaten aus Deutschland stützten die Anleihen nicht. So ist die deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal um 1,5 Prozent zum Vorquartal gewachsen. Volkswirte hatten mit 2,0 Prozent gerechnet. Die Commerzbank revidierte daraufhin ihre Wachstumsprognose für das laufende Jahr auf 3,3 Prozent nach unten. "Abwärtsrisiken sind mittlerweile auch dadurch entstanden, dass sich eine vierte Corona-Welle abzeichnet", kommentierte Chefvolkswirt Jörg Krämer. Er rechnet mit neuen Beschränkungen, aber nicht mit einem erneuten undifferenzierten Lockdown.

In der Eurozone ist die Inflationsrate unterdessen im Juli über die Marke von zwei Prozent gestiegen. Im Jahresvergleich legten die Verbraucherpreise um 2,2 Prozent zu. Dies ist die höchste Inflationsrate seit Oktober 2018. Getrieben wurde die Inflation durch steigende Energiepreise und Materialkosten. Die EZB strebt auf mittlere Sicht eine Inflationsrate von zwei Prozent an. "Von einem breit angelegten Preisauftrieb kann bislang nicht die Rede sein", kommentierte Ulrich Wortberg, Analyst bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). "Vor diesem Hintergrund gibt es für die EZB keinen Grund, von ihrer expansiven Geldpolitik abzurücken."/jsl/he

Werbung

Heute im Fokus

DAX freundlich erwartet -- Asiatische Börsen uneinheitlich -- EZB könnte Inflationsziel womöglich bis 2025 erreichen -- Cerberus zeigt Interesse an Commerzbank-Aktien des Bundes -- GM im Fokus

Biotest wird nach Spanien verkauft. CIMIC erhält Auftrag für Western Sydney Airport. Umfrage: Jeder zweite Deutsche investiert an der Börse. IG Metall ruft zu Warnstreik bei Airbus auf. Facebook löscht Netzwerk von 'Querdenken'-Bewegung. Infineon eröffnet neues Chipwerk in Österreich. Lufthansa-Tochter Air Dolomiti bekommt 2022 neuen Chef
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln