finanzen.net
14.02.2020 12:53

Deutsche Anleihen legen leicht zu

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Freitag im Kurs leicht gestiegen. Starke Marktimpulse gab es nicht. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg bis zum Mittag um 0,07 Prozent auf 174,39 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen sank leicht auf minus 0,40 Prozent.

Am Morgen waren durchwachsene Wachstumsdaten aus der deutschen Wirtschaft veröffentlicht worden. Im vierten Quartal trat die deutsche Wirtschaft auf der Stelle, während Analysten im Mittel einen leichten Anstieg der Wirtschaftsleistung erwartet hatten. Allerdings hat das Statistische Bundesamt die Wachstumsdaten für das dritte Quartal leicht nach oben revidiert. Bankvolkswirte machten vor allem die schwache Industrie für den Stillstand verantwortlich.

Ein großes Thema an den Finanzmärkten ist nach wie vor die chinesische Coronavirus-Krise. Die Aktienmärkte hat die Krise in den vergangenen Wochen jedoch nur übergangsweise belastet. Entsprechend konnten als sicher empfundene Anlagen nicht dauerhaft profitieren. Unverändert sind die konkreten wirtschaftlichen Folgen des Virusausbruchs schwer absehbar. Bisher wird zumindest eine deutliche Belastung im ersten Quartal erwartet.

Am Nachmittag steht eine Reihe amerikanischer Konjunkturdaten auf dem Programm. Besonderes Interesse dürfte Umsatzzahlen vom Einzelhandel und Produktionsdaten aus der Industrie auf sich ziehen. Daneben wird die Verbraucherstimmung der Uni Michigan veröffentlicht./bgf/jkr/jha/

Heute im Fokus

Wall Street schwächer -- DAX schließt etwas leichter -- Lufthansa erwägt wohl mit United Übernahme von TAP Portugal -- Aareal Bank senkt Dividende -- Disney, Virgin Galactic, Salesforce im Fokus

alstria office erlöst weniger - Umsatzwarnung für 2020. Walmart erwägt Teilverkauf von britischer Supermarktkette Asda. Munich Re kündigt Aktienrückkauf an. KLM kündigt Sparmaßnahmen wegen Coronavirus an. Iberdrola will 2020 mehr investieren. Adecco schrumpft auch im Schlussquartal.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Machen Sie sich Sorgen um eine Coronavirus-Epidemie in Europa?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Amazon906866
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750