21.02.2018 12:43
Bewerten
(0)

Deutsche Anleihen legen zu

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen waren am Mittwoch gefragt. Ebenso wie viele andere Staatspapiere aus den Euroländern legten sie im Kurs zu. Gegen Mittag stand der richtungweisende Euro-Bund-Future bei 158,73 Punkten und damit 0,22 Prozent höher als am Vortag. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel um drei Basispunkte auf 0,70 Prozent.

Am Markt wurde die trübe Börsenstimmung als Grund für die Kursgewinne am Rentenmarkt genannt. Als sicher geltende Wertpapiere wie Bundesanleihen seien deshalb stärker nachgefragt worden. Hinzu kamen schwächere Konjunkturdaten aus der Eurozone. Die vom Markit-Institut erhobenen Einkaufsmanagerindizes trübten sich recht deutlich ein, wenn auch von hohem Niveau aus. Analysten sprachen überwiegend von einer Normalisierung, nachdem die Indikatoren in den Monaten zuvor auf einen fast zwölfjährigen Höchststand zugelegt hatten.

Im weiteren Tagesverlauf rückt die Geldpolitik in den USA in den Fokus. Am Abend wird die US-Notenbank Fed ihr Protokoll zur jüngsten Zinssitzung veröffentlichen. Am Markt wird auf Hinweise gehofft, wie oft die Notenbank in diesem Jahr ihren Leitzins erhöhen will. Die Notenbank selbst signalisiert bislang drei Anhebungen. An den Märkten geht der Trend angesichts einer langsam anziehenden Inflation eher in Richtung vier Erhöhungen./bgf/jkr/tos

Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Dow im Plus -- Großbanken bestehen ersten Teil des Fed-Stresstests -- EU-Zölle auf US-Produkte treten in Kraft -- Commerzbank, Auto-Aktien im Fokus

S&P bestätigt Hannover Rück mit AA-. Das letzte Paket steht: Griechenland-Rettung vor dem Abschluss. YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln. BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt. Verbraucher müssen durch Strafzölle mit Preiserhöhungen rechnen. OPEC dreht Ölhahn etwas weiter auf.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Sind sie mit der bisherigen Arbeit der Großen Koalition in Berlin zufrieden

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
MasterCard Inc.A0F602
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750