15.01.2018 08:57
Bewerten
(0)

Deutsche Anleihen: Renditen steigen weiter

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Montag mit weiteren, wenn auch nur leichten Kursverlusten in die neue Handelswoche gegangen. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,03 Prozent auf 160,49 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg im Gegenzug auf 0,58 Prozent. Auch in vielen anderen Euroländern setzte sich der Zinsauftrieb fort.

Schon seit mehreren Wochen haben sich die Renditen von Staatsanleihen, nicht nur im Euroraum, spürbar erhöht. In Deutschland liegt die Rendite von zehnjährigen Bundesanleihen so hoch wie seit einem halben Jahr nicht mehr. In den USA rentieren zweijährige Staatspapiere gar auf dem höchsten Stand seit etwa zehn Jahren.

Der wesentlicher Grund für den Zinsauftrieb wird in der Geldpolitik großer Notenbanken gesehen. Nicht nur dürfte die US-Notenbank Fed ihren Straffungskurs in diesem Jahr fortsetzen. Auch in Europa und Japan gibt es Spekulationen auf eine perspektivisch weniger lockere Geldpolitik. Die Bank of England hat im vergangenen Jahr ihren Leitzins bereits angehoben. Es war der erste Zinsschritt seit zehn Jahren.

Darüber hinaus wird das Zinsniveau an den Anleihemärkten durch das anhaltend robuste Wirtschaftswachstum angehoben. Zahlreiche Institutionen und Wirtschaftsforscher erwarten eine Fortsetzung des weltweiten konjunkturellen Aufschwungs in diesem Jahr.

Der Wochenstart dürfte an den Rentenmärkten unterdessen ruhig verlaufen. In Europa werden kaum nennenswerte Konjunkturdaten veröffentlicht. In den USA herrscht wegen eines Feiertags Ruhe./bgf/jkr/jha/

Heute im Fokus

DAX pendelt um Nulllinie -- Darum sind Analysten unglücklich über Apple -- ZEW-Index gibt nach -- CEWE steigert Gewinn -- Grammer, Covestro, ProSiebenSat1 im Fokus

EU: Handelskrieg mit den USA? Airbus-Manager warnt vor Konkurrenz. HeidelbergCement-Zahlen über den Erwartungen. Euro-Finanzminister einigen sich auf Guindos für EZB-Vizeposten. Steinhoff erleidet Gerichtsschlappe in Amsterdam im 'Poco'-Fall. Brexit würde BASF mindestens 40 bis 60 Mio Euro pro Jahr kosten. HOCHTIEF droht Abertis bei Dividenden-Zahlung mit niedriger Offerte.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

KW 7: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 7: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen.

Umfrage

Wen wünschen Sie sich als künftigen deutschen Außenminister?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610
Allianz840400
BYD Co. Ltd.A0M4W9
GeelyA0CACX
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99