17.05.2018 17:49
Bewerten
(0)

Deutsche Anleihen verlieren - Erholung in Südeuropa

DRUCKEN

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen haben am Donnerstag ebenso wie viele andere Staatspapiere in Europa unter Druck gestanden. Gegen Abend verzeichneten nur wenige Anleihen Kursgewinne, darunter spanische und portugiesische Titel. Italienische Anleihen, die zeitweise erneut erheblich nachgaben, erholten sich bis zum Abend ebenfalls.

Am deutschen Markt fiel der richtungweisende Euro-Bund-Future zuletzt um 0,11 Prozent auf 157,88 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit 0,63 Prozent. Das waren 0,03 Prozentpunkte mehr als am Vortag.

Marktbeobachter umschrieben den Handelsverlauf als schwankungsanfällig. Im Mittelpunkt des Interesses standen erneut die Bemühungen in Italien, eine neue Regierung zu bilden. Bis zuletzt konnten sich die beiden Parteien Fünf Sterne und Lega nicht umfänglich auf ein gemeinsames Programm und einen Ministerpräsident einigen.

Besonders am Mittwoch hatten italienische Staatsanleihen erheblich unter Druck gestanden, weil in einem Verhandlungspapier der Parteien zahlreiche eurokritische Forderungen aufgetaucht waren. Zudem wollen Fünf Sterne und Lega starke Ausgabenerhöhungen und Steuersenkungen durchsetzen, obwohl Italien nach Griechenland das am höchsten verschuldete Land Europas ist.

Für grundsätzlichen Druck am Anleihemarkt sorgen zudem seit längerem steigende Kapitalmarktzinsen in den USA. Diese sind Ausfluss eines robusten Wirtschaftswachstums und steigender Inflationserwartungen. Beides lässt weitere Zinsanhebungen durch die US-Notenbank Fed erwarten und damit die Marktzinsen steigen. Wegen der großen Bedeutung des amerikanischen Anleihemarkts für das globale Finanzsystem steigen die Renditen im Euroraum ebenfalls an, wenn auch schwächer als in den USA./bgf/jkr/he

Von Top Tradern profitieren

Die besten Trader erzielen Renditen von 50 Prozent und mehr im Jahr. Mit Social Trading können Sie ganz einfach am Erfolg dieser Top Trader teilhaben. Wie? Das erfahren Sie am 24. Mai im Online-Seminar!
Jetzt kostenlos anmelden!

Heute im Fokus

DAX schließt unter 13.000-Punkte-Marke -- Nach Fed-Protokoll: US-Börsen schließen grün -- Deutsche Bank streicht 10.000 Jobs -- Senvion-Chef tritt zurück -- Ceconomy, CTS Eventim, Softbank im Fokus

Commerzbank-Kurs beschert Bankenrettungsfonds Milliardengewinn. Comcast könnte Disney bei 21st Century Fox mit Barofferte ausstechen. Allianz findet Betrüger in den eigenen Reihen - Offenbar Millionenbetrag abgezweigt. Zalando will Partnerschaften mit Modeproduzenten ausbauen. ifo-Chef zu Italien: 'Eurozone droht neue Krise'.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Webinar: Neue Trendfolge-Strategie nach Nicolas Darvas

Simon Betschinger von TraderFox erläutert am 15. Mai einen neuen Trendfolge-Ansatz, der historisch gerechnet erstaunliche 20 % Rendite pro Jahr erzielt hätte.
Mehr erfahren!

Umfrage

Sollte Bundeskanzlerin Angela Merkel entgegen dem Kurs von US-Präsident Trump am Atom-Abkommen mit dem Iran festhalten?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Amazon906866
Siemens Healthineers AGSHL100
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
TeslaA1CX3T
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
thyssenkrupp AG750000
ISRA VISION AG548810
AlibabaA117ME
Allianz840400