29.11.2021 15:28

Deutsche Inflationsrate klettert auf 6 Prozent

Folgen
Standpunkt von Ulrike Kastens, Volkswirtin Europa, DWS
Werbung
Die deutsche Inflationsrate klettert weiter beständig nach oben und dieses Mal machten sich auch noch unterschiedliche statistische Abgrenzungen bemerkbar. So lag der Anstieg des harmonisierten Verbraucherpreisindex bei 6,0 Prozent im November 2021, während der Anstieg des nationalen Index „nur“ bei 5,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr lag. Doch für beide Indizes gilt: Es sind vor allem die hohen Energie-, aber auch anziehende Nahrungsmittelpreise, die dafür verantwortlich sind. Außerdem müssen die Verbraucher unter anderem für Restaurantbesuche oder auch für Einrichtungsgegenstände tiefer in die Tasche greifen. In der Breite setzt sich damit der Preisauftrieb weiter fort. Eine gewisse Entwarnung zeichnet sich aber ab, da der Höhepunkt in der Inflationsentwicklung jetzt im November/ Dezember 2021 erreicht sein dürfte. Dennoch werden die deutschen Verbraucher vor allem im 1. Halbjahr 2022 mit Raten von deutlich mehr als 3 Prozent konfrontiert sein, denn höhere Preise für Gas und Strom, aber auch für Güter des täglichen Bedarfs sind bereits in der Pipeline. Die höheren Inflationsraten werden daher auch 2022 ganz oben auf der Agenda der deutschen Öffentlichkeit stehen und nicht wenige werden Reallohnverluste hinnehmen müssen.

https://www.fixed-income.org/
Foto:
© pixabay




Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.
Werbung

Heute im Fokus

DAX startet leichter -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Siemens verkauft Yunex für fast eine Milliarde Euro -- AUTO1 mit Rekordverkäufen -- HUGO BOSS steigert EBIT kräftig -- CureVac im Fokus

Covestro erwirbt restliche Anteile an Japan Fine Coatings. Nordex verzeichnet 2021 deutlich mehr Auftragseingänge. Daimler Truck steigert Absatz 2021 um ein Fünftel. EVOTEC und Eliy Lilly kooperieren bei Stoffwechselerkrankungen. Allianz: Cyberattacken weltweit größte Gefahr für Unternehmen. Japanische Notenbank erhöht Inflationserwartungen.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Haben Sie Verständnis für Menschen, die gegen die Corona-Politik demonstrieren?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln