finanzen.net
03.12.2019 15:28
Bewerten
(0)

US-Anleihen legen deutlich zu

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Dienstag deutlichen Rückenwind erhalten. Am Markt wurde dies mit Äußerungen von US-Präsident Donald Trump erklärt. In London säte Trump Zweifel an einem baldigen Handelsabkommen mit China. Es gebe keine "Deadline" dafür. In gewisser Hinsicht gefalle ihm die Idee, bis nach den US-Wahlen, die im kommenden Jahr stattfinden, auf ein Abkommen zu warten.

Als sicher empfundene Anlagen waren gefragt, riskantere Anlagen wie Aktien standen unter Druck. In den USA deuteten die Future-Kontrakte auf eine schwache Börseneröffnung hin. Der Handelsstreit zwischen den beiden größten Volkswirtschaften der Welt gilt als großes Konjunkturrisiko. Zeitliche Verzögerungen werden daher an den Märkten nicht gerne gesehen, eine rasche Einigung würde bevorzugt.

Nennenswerte Konjunkturdaten stehen am Dienstag nicht auf dem Programm. Auch amerikanische Notenbanker halten sich mit öffentlichen Auftritten weitgehend zurück.

Zweijährige Staatsanleihen stiegen um 2/32 Punkte auf 99 28/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,55 Prozent. Fünfjährige Anleihen gewannen 8/32 Punkte auf 99 18/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,58 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen erhöhten sich um 14/32 Punkte auf 99 27/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,77 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um einen ganzen und 2/32 Punkte auf 103 13/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,22 Prozent.

/bgf/jkr/men

Heute im Fokus

Wall Street wenig bewegt -- DAX unentschlossen -- VW-Finanzsparte stellt Rekordgewinn in Aussicht -- Bayer vergibt Milliardenauftrag -- Siltronic, Nike, Varta, Slack im Fokus

Defekte Takata-Airbags verursachen weitere Rückrufwelle. Britische Aufsicht untersucht Bestechungsverdacht bei Glencore. EU-Staaten behalten sich Recht auf Verbot von Libra und Co vor. FUCHS stärkt Präsenz in Afrika durch Joint Ventures. Fiat Chrysler weist italienische Steuerforderungen zurück.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Varta AGA0TGJ5
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Amazon906866
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Allianz840400
BayerBAY001
Siemens AG723610