28.09.2021 21:11

US-Anleihen: Rendite steigt auf Dreimonatshoch

Folgen
Werbung

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben auch am Dienstag nachgegeben. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel zuletzt um 0,25 Prozent auf 131,47 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Staatsanleihe stieg im Gegenzug auf 1,53 Prozent.

Der Zinsauftrieb kommt sowohl von steigenden Inflationserwartungen als auch von der Neigung der US-Notenbank Fed, ihre extrem lockere Geldpolitik etwas zu straffen. Die Analysten der Commerzbank sprechen von "Zentralbank-Angst". In den USA steuert die Notenbank Federal Reserve auf eine moderate Straffung ihrer Geldpolitik zu./bgf/edh/he

Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln