12.12.2017 15:23
Bewerten
(0)

US-Anleihen starten etwas schwächer

DRUCKEN

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Dienstag mit leichten Verlusten in den Handel gestartet. Ein überraschend starker Anstieg der Erzeugerpreise habe die Kurse zum Handelsauftakt belastet. Im November waren die Preise auf Erzeugerebene im Jahresvergleich um 3,1 Prozent gestiegen. Die ist die höchste Jahresrate seit Anfang 2012.

Analysten hatten bei den Erzeugerpreisen nur eine Jahresrate von 2,9 Prozent erwartet nach 2,8 Prozent im Oktober. Die spürbar stärkere Preisentwicklung bei den Herstellern liefert Hinweise auf die allgemeine Preisentwicklung. Die Verbraucherpreisdaten für November werden am Mittwoch veröffentlicht. Zuletzt hatten sich US-Währungshüter mehrfach besorgt über eine vergleichsweise schwache Preisentwicklung gezeigt.

Der überraschend starke Anstieg der Erzeugerpreise könnte die Besorgnis innerhalb der US-Notenbank Fed etwas dämpfen und für eine größere Bereitschaft für Zinserhöhungen sprechen. Die Aussicht auf weiter steigende Leitzinsen zieht am Markt für US-Staatsanleihen die Renditen nach oben und belastet im Gegenzug die Kurse.

Zweijährige Anleihen verloren 1/32 Punkte auf 99 26/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,84 Prozent. Fünfjährige Anleihen fielen um 2/32 Punkte auf 99 6/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,17 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Papiere rutschten um 2/32 Punkte auf 98 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,40 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren ermäßigten sich um 2/32 Punkte auf 99 12/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,78 Prozent./jkr/bgf/das

Top-Favoriten 2018: Die besten Nebenwerte

Bitte vormerken: Am Mittwoch 18 Uhr ist mit Holger Steffen einer der erfahren­sten Nebenwerte-Analysten zu Gast. Seit 1999 erzielte er mit Small Caps eine Rendite von 18,1 % pro Jahr. Im Online-Seminar stellt er exklusiv seine Top-Favoriten für 2018 vor. Das dürfen Sie nicht verpassen!
Jetzt noch schnell zum Webinar mit Holger Steffen anmelden!

Heute im Fokus

DAX kaum verändert -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Euro auf höchstem Stand seit 2014 -- US-Senat bestätigt Powell als neuen Fed-Vorsitzenden -- Texas Instruments, United Continental im Fokus

US-Finanzminister Mnuchin: Dollar-Schwäche ist gut für die USA. Gewinnwarnung: Kursrutsch bei Suez-Aktie. SMA optimistisch für das laufende Jahr. Ausblick von Texas Instruments belastet Europas Chip-Branche. Toys 'R' Us schließt in den USA jeden fünften Laden. So viel hat der Skandal um Kevin Spacey Netflix gekostet.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Top-Rankings

KW 3: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 3: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 2: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Besitzen Sie Bitcoins oder eine andere Kryptowährung?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Wirecard AG747206
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750
Netflix Inc.552484
Amazon906866
BYD Co. Ltd.A0M4W9
CommerzbankCBK100
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Allianz840400