finanzen.net
22.05.2020 15:34

US-Anleihen starten überwiegend fester - Sorge um Konjunkturerholung in China

Folgen
Werbung

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Freitag wegen Konjunktursorgen im frühen Handel überwiegend zugelegt. An den Finanzmärkten blickten die Anleger kurz vor dem Wochenende besorgt auf die konjunkturelle Entwicklung in China. Die Führung in Peking hat zum Auftakt der Jahrestagung des Volkskongresses nicht wie üblich ein Wachstumsziel vorgegeben und auf die hohe Unsicherheit wegen der Corona-Krise hingewiesen.

Außerdem wurden am Markt nach Einschätzung von Beobachtern neue Spannungen zwischen den USA und China befürchtet, nachdem US-Präsident Donald Trump Peking zuletzt abermals heftig wegen des Ausbruchs der Corona-Pandemie kritisiert hatte. Die USA drohen darüber hinaus mit einer scharfen Antwort, falls China Hongkongs Sonderstatus antasten sollte. Dies sorgte für eine allgemein stärkere Nachfrage nach als sicher empfundenen Anlagen wie US-Anleihen.

Nachdem es am Morgen zu deutlichen Kursverlusten an den asiatischen Aktienmärkten gekommen war, zeigte sich an den europäischen Börsen am frühen Nachmittag wenig Bewegung. Auch die New Yorker Wall Street wurde zum Handelsstart kaum verändert erwartet. Im Tagesverlauf werden keine wichtigen US-Konjunkturdaten veröffentlicht, die für neue Impulse sorgen könnten.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 29/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,16 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 2/32 Punkte auf 100 7/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,33 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen legten um 13/32 Punkte auf 99 27/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 1,13 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren kletterten um 15/32 Punkte auf 97 2/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,37 Prozent./jkr/bgf/he

Werbung

Heute im Fokus

DAX klettert kräftig -- Aroundtown verdient im 1Q operativ mehr -- LEG und TAG beenden Gespräche über Zusammenschluss -- Commerzbank will mit Nachrangleihen Bilanz stärken -- Infineon, VW im Fokus

Nordex-Aktien schießen nach Empfehlung um 10 Prozent nach oben. ENCAVIS bekräftigt Prognose. Sanofi verkauft Großteil seiner Regeneron-Aktien. Gewerkschaften: Boeing startet mit Streichung von ca 2.500 Stellen MLP ersetzen Sixt Leasing im SDAX. Peugeot und TOTAL wollen Batterie-Produktion nach Frankreich holen. Saint-Gobain will Sika-Aktienpaket verkaufen. DIW: BIP bricht im zweiten Quartal um mehr als 10 Prozent ein.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
TUITUAG00
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
ITM Power plcA0B57L
Allianz840400
Airbus SE (ex EADS)938914
Infineon AG623100
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
TeslaA1CX3T