17.09.2021 21:02

US-Anleihen: Verluste ausgeweitet

Folgen
Werbung
US-Staatsanleihen haben am Freitag im späten Handel die Verluste ausgeweitet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,22 Prozent auf 132,80 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Staatsanleihe stieg auf 1,37 Prozent und verpasste nur knapp den Anstieg auf ein Hoch seit Mitte Juli.

Sichere Alternativen stehen an den Finanzmärkten schon seit einigen Tagen unter Druck. Ein Grund dafür liegt in zuletzt soliden US-Konjunkturdaten, die auf eine robuste Wirtschaftsentwicklung hinweisen. Als weiteren Grund nennen Beobachter steigende Inflationserwartungen, die die Renditen treiben und im Umkehrschluss die Kurse belasten.

Das Konsumklima in den USA hat sich im September weniger als erwartet aufgehellt. Der von der Universität Michigan erhobene Index für die Verbraucherstimmung stieg nicht so stark wie Analysten im Mittel prognostiziert hatten. Das konnte die Staatsanleihen jedoch nicht stützen.

NEW YORK (dpa-AFX)

Werbung

Heute im Fokus

Dow schließt im Plus -- DAX geht fester in den Feierabend -- Hertz bestellt 100.000 Teslas -- ifo-Index sinkt -- Finanzinvestoren wollen zooplus gemeinsam übernehmen -- BASF, Deutsche Bank im Fokus

Wachstum von Michelin schwächt sich ab. Moderna: Corona-Impfung bei Kindern mit 'robuster Wirkung'. Microsoft warnt vor weiteren Hackerangriffen. Daimler Truck erhält Straßenzulassung für Brennstoffzellen-Lkw. PayPal: Verfolgen derzeit nicht den Kauf von Pinterest. FUCHS PETROLUB-Aufsichtsratschef Bock gibt 2022 sein Amt auf. Italien blockiert offenbar Verisem-Übernahme durch Syngenta.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Würden Sie eine verpflichtende Corona-Impfung gutheißen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln