finanzen.net
25.06.2019 15:07
Bewerten
(0)

US-Anleihen: Zehnjahreszins wieder unter zwei Prozent

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Dienstag mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. Die Rendite zehnjähriger Papiere fiel zwischenzeitlich erneut unter zwei Prozent. Dies war bereits vergangene Woche geschehen. Hauptgründe für den Zinsdruck sind die Aussicht auf Zinssenkungen durch die amerikanische Notenbank Fed, die sich abschwächende Inflation und die hohe Nachfrage nach Sicherheit infolge zahlreicher politischer Risiken.

Im Tagesverlauf werden zum einen Konjunkturdaten vom Immobilienmarkt und zum Verbrauchervertrauen veröffentlicht. Am Abend will sich darüber hinaus Notenbankchef Jerome Powell zur wirtschaftlichen Lage in den USA und zum geldpolitischen Kurs der Fed äußern. Die Märkte rechnen derzeit fest mit einer ersten Zinssenkung seit über einer Dekade bereits im Juli.

Zweijährige Anleihen lagen unverändert auf 100 23/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,74 Prozent. Fünfjährige Anleihen legten um 1/32 Punkte auf 101 7/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 1,74 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen kletterten um 2/32 Punkte auf 103 9/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,01 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gewannen 6/32 Punkte auf 107 3/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,53 Prozent./bgf/jsl/mis

Heute im Fokus

DAX geht etwas fester ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- Wirecard: Zusammenarbeit mit Aldi -- Zipse wird neuer BMW-Vorstandschef -- Software AG, Bayer, Sartorius, Microsoft, Boeing im Fokus

Pfeiffer Vacuum passt Prognose nach Quartalszahlen an. American Express meldet Gewinnsprung. Ex-Automanager Ghosn reicht Klage gegen Nissan und Mitsubishi ein. NORMA passt Jahresprognose an. Heidelberger Druck-Aktien setzen Kurseinbruch fort. AB InBev verkauft Australien-Geschäft. Munich Re erzielt Milliarden-Gewinn.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Mowi924848
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
adidasA1EWWW
National Australia Bank Ltd853802
Allianz840400
Aumann AGA2DAM0