29.06.2022 09:19
Werbemitteilung unseres Partners

DAX-Ausblick - Kein Vorankommen

DAX-Ausblick - Kein Vorankommen | Nachricht | finanzen.net
IG Markttechnik
Folgen
Werbung

Werbung


Diese Informationen richten sich auschließlich an Personen, die ihren Wohn-/Geschäftssitz in Deutschland haben.

Es scheint wie verhext, der DAX kommt einfach nicht voran und die Erholung verliert an Schwung. Die Rezessionsangst lässt die weltweiten Aktienmärkte nicht zur Ruhe kommen.

Vorbörslich muss der DAX heute einen Schritt zurück machen. Die Wall Street geriet gestern spürbar unter Druck. Die Verbraucherstimmung fiel schlechter aus als erwartet. Und gerade die Konsumausgaben in den USA gelten als wichtigstes Standbein der Wirtschaft. Ein weiteres Indiz für eine heraufziehende Rezession. Aktuell notiert der DAX bei 13.145 Punkten, etwa 0,6% unter dem Schlusskurs vom Dienstag.

EZB in der Zwickmühle

Christine Lagarde hat zugegeben, dass die Inflation in der Eurozone viel zu hoch und eine straffere Zinspolitik nicht ausgeschlossen ist. Allerdings scheint es die Europäische Zentralbank nicht allzu eilig zu haben. Behutsam soll die Zinswende über die Bühne gehen. Vor allem einige südeuropäische Staaten wie beispielsweise Italien, Spanien und Griechenland könnten bei einer strafferen Gangart Probleme bekommen. Die Frage drängt sich auf, was der EZB wichtiger ist, die Preisstabilität oder der Frieden in der Eurozone.

DAX 40 verzweifelt am 23,6%-Retracement

Zum widerholten Mal ist der DAX an dem 23,6%-Retracement bei 13.337 Punkten gescheitert. Zumal die fallenden exponentiellen 13-, 21-, 34- und 55-Tage-Linien einer nachhaltigen Erholung weiterhin im Weg stehen. Nun könnte erneut das jüngste Verlaufstief bei 12.943 Zählern vom 16. Juni angesteuert werden

DAX 40 Chart auf Tagesbasis

Quelle: ProRealTime; Vergangene Wertentwicklungen sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Wertentwicklungen


Christian Henke Christian Henke ist Senior Market Analyst für IG Deutschland und Österreich und seit mehr als 20 Jahren im Finanzsektor tätig. Er ist seit 2001 Mitglied in der Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands (VTAD) und hat den Abschluss zum Certified Financial Technician (CFTe). Seine Schwerpunkte sind die Konstruktion von Handelssystem und die Point & Figure-Charts.




Planen Sie Ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Werbung

Heute im Fokus

Rezessionssorgen schwinden: DAX schließt klar im Plus -- Dow Jones letztlich etwas höher -- Siemens Energy will Jahresziele erreichen -- Palantir enttäuscht -- BioNTech, Bayer, Lufthansa im Fokus

NVIDIA enttäuscht mit Umsatzausblick. AMC-Aktie kurzzeitig vom Handel ausgesetzt. Pfizer plant Milliardenübernahme. Givaudan-Aktie profitiert von Einstieg der Tetra-Pak-Familie. Porsche steigert Gewinn im ersten Halbjahr deutlich. Samsung will in Deutschland eine halbe Million Falt-Smartphones verkaufen. Hypoport steigert Gewinn deutlich. Kalifornische Fahrzeugbehörde reicht Klage gegen Tesla ein.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln