finanzen.net
26.03.2020 12:05
Werbemitteilung unseres Partners

DE30: Aktien geben vor wichtigen US-Daten nach

Werbung

++ Europäische Aktien fallen nach zweitägiger Rallye ++ DE30 kämpft mit dem Widerstand bei 9.700 Punkten ++ Volkswagen (VOW3.DE) erwartet, dass die Verkäufe in China bis zum Frühsommer wieder das Vorkrisenniveau erreichen ++

Die europäischen Aktien legten gestern zusammen mit den US-Aktien zu, da die Anleger die Aussicht auf ein umfangreiches US-Konjunkturpaket zunehmend optimistisch einschätzten. Heute scheint sich die Stimmung allerdings wieder zu verschlechtern. Die Händler sollten sich um 13:30 Uhr auf eine erhöhte Volatilität einstellen, da die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe aus den USA veröffentlicht werden.

Quelle: xStation 5

Der DE30 konnte gestern die 10.000 Punkte nicht überwinden. Der Index ist später unter 9.700 Punkte gefallen und kämpft heute darum, diese Marke zurückzugewinnen. Das kurzfristige Tief ist bei 9.530 Punkten zu finden, aber die Händler sollten sich nicht zu sehr auf dieses Niveau verlassen. Eine wichtige Unterstützung ist bei 9.150 Punkten zu finden - der Bereich stimmt dem Fibonacci-Retracement von 50% der dieswöchigen Aufwärtsbewegung überein. Die psychologisch wichtige Marke von 10.000 Punkten bleibt der wichtigste Widerstand. 

DE30-Übersicht um 11:00 Uhr. Quelle: Bloomberg

Airbus (AIR.DE) informierte in einer Erklärung, dass es die Produktion in den Werken in Deutschland und Großbritannien für die nächsten drei Wochen reduzieren werde. Die Entscheidung wird mit der Coronavirus-Pandemie begründet. Allerdings hat der Flugzeughersteller die Produktion in Spanien und Frankreich teilweise wieder aufgenommen.

Jürgen Stackmann, Vertriebschef von Volkswagen (VOW3.DE), sagte in einem Interview mit der FAZ, dass er erwarte, dass der Absatz in China bis zum Frühsommer das Vorkrisenniveau erreichen werde. Die Verkäufe von Volkswagen in China waren im Februar um 80% niedriger als im Vorjahr, erholten sich aber im März auf 60% zum Vorjahresniveau.

Covestro (1COV.DE) erhält von der Europäischen Investitionsbank Kredite in Höhe von 225 Millionen EUR. Das Geld wird für F&E-Aktivitäten verwendet werden.

Moody's bestätigte das Rating für E.ON (EOAN.DE) mit Baa2. Der Ausblick für alle Ratings des Unternehmens ist stabil.

Analystenreaktionen

- E.ON (EOAN.DE) wurde bei der DZ Bank auf „Halten" heraufgestuft (Kursziel: 9 EUR).
- Die Deutsche Wohnen (DWNI.DE) wurde bei der Bank of America auf „Kaufen" heraufgestuft (Kursziel: 34 EUR).
- HelloFresh (HFG.DE) wurde bei Exane auf „Outperformance" heraufgestuft (Kursziel: 32,50 EUR).
- Bayer (BAYN.DE) wurde bei Warburg auf „Kaufen" heraufgestuft (Kursziel: 66 EUR).
- BMW (BMW.DE) wurde bei Kepler Cheuvreux auf „Kaufen" heraufgestuft (Kursziel: 53 EUR).

Die Deutsche Wohnen (DWNI.DE) fiel aufgrund der Coronavirus-Panik auf den niedrigsten Stand seit Ende 1996. Inzwischen hat sich die Aktie jedoch wieder deutlich erholt und testet das Fibonacci-Retracement von 50% der Abwärtsbewegung (33,50 EUR). Lange obere Schatten deuten auf einen gewissen Widerstand in dem Gebiet hin. Quelle: xStation 5
 

NEU: Trading Academy 2.0
In unserem Einmaleins des Börsenhandels lernen Sie gemeinsam mit Top-Coach und Ausbilder Wieland Arlt alle wichtigen Themen einer Trading Ausbildung. Der Videokurs bereitet Sie systematisch auf den Eigenhandel an der Börse vor >> Melden Sie sich jetzt an!


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Werbung

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- US-Arbeitsmarkt büßt massiv Stellen ein -- adidas braucht frisches Geld -- Tesla, PUMA, TRATON, Shop Apotheke, BNP im Fokus

DIC Asset senkt wegen Corona-Krise Gewinnprognose. Nordex profitiert von hoher Nachfrage in Europa. Bundesregierung in Gesprächen mit Lufthansa über Staatsbeteiligung. RTL zieht Ausblick und Dividendenvorschlag zurück. H&M: Q1-Zahlen besser als erwartet. Ryanair hält Gewinn noch im Prognoserahmen.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Microsoft Corp.870747
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Amazon906866
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Allianz840400
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
BASFBASF11
MasterCard Inc.A0F602
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
BayerBAY001