finanzen.net
14.09.2018 10:42
Bewerten
(0)

DE30: Europäische Aktien steigen am letzten Handelstag der Woche

DRUCKEN
  • Mark Carney äußerte sich zum Ausblick nach dem Brexit
  • DE30 bewegt sich erneut über 33er EMA
  • Bayer (BAYN.DE) steigt nach optimistischem Baader-Bericht

Die gestrige Wall Street-Sitzung war von Optimismus geprägt, da der S&P 500 in die Nähe seines Allzeithochs stieg und andere wichtigen Indizes ebenfalls nach oben tendierten. Im asiatischen Handel war die Stimmung ebenfalls positiv, wobei der australische S&P/ASX 200 (AUS200) 0,60% und der japanische Nikkei (JAP225) 1,19% zulegen konnten. Auf der anderen Seite wurden chinesische Indizes gemischt gehandelt.

Die wichtigsten europäischen Aktienindizes eröffneten am Freitag höher und profitierten von den Gewinnen, die während der gestrigen US- und der heutigen asiatischen Sitzung verbucht wurden. Insgesamt 18 von 19 Sektorindizes des STOXX Europe 600 wurden am letzten Handelstag der Woche höher gehandelt, wobei Bergbau- und Technologieunternehmen an der Spitze lagen. Versorger waren wiederum heute Morgen die schlechtesten Performer.

Der DE30 bewegte sich gestern über den 33er EMA (grüne Linie) und notiert in der Nähe des Swing-Levels von Ende Juni (orangener Kreis). Der Anstieg im frühen Handel wurde jedoch bei 12.130 Punkten gestoppt. Sollte der genannte Durchschnittswert für Käufer als Unterstützung dienen, wäre eine erneute Aufwärtsbewegung in Richtung 12.150 Punkte möglich. Quelle: xStation 5

Da der Brexit heute eines der wichtigsten Themen in der europäischen Politik ist, sollten wir einige Bemerkungen von Mark Carney, Gouverneurs der Bank of England,, zum Ausblick der britischen Wirtschaft nach dem Brexit hervorheben. Laut einem Bericht der britischen Times sagte der Zentralbankchef während eines Treffens mit Ministern, dass bei einem “No Deal-Brexit” (bis nächstes Jahr) der britische Wohnungsmarkt einen schweren Schlag erleiden könnte. Carney behauptet nämlich, dass in einem solchen Szenario die Immobilienpreise über drei Jahre hinweg um bis zu 35% sinken könnten.

Laut Bloomberg soll Carney außerdem beim gleichen Treffen gesagt haben, dass ein “No Deal-Brexit” zu Zinserhöhungen führen könnte. Dies ist sehr interessant, da der harte Brexit zu einer Verlangsamung der britischen Wirtschaft führen dürfte. In diesem Fall müsste das Land eher durch niedrigere Zinsen geldpolitische Anreize schaffen. Wir möchten Sie daran erinnern, dass die Bank of England nach dem Brexit-Referendum eine präventive Zinssenkung auf 0,25% vorgenommen hatte, um eine mögliche Verlangsamung der Wirtschaft auszugleichen. Nach einem Jahr erhöhte die BoE die Zinsen wieder auf die vorherigen 0,50%.

Wichtige europäische Aktienindizes nach der ersten Handelsstunde:
- DE30: +0,32%
- FTSE 100 (UK100): +0,17%
- CAC 40 (FRA40): +0,38%
- IBEX (SPA35): +0,28%
- FTSE MIB (ITA40): +0,40%

Bayer (BAYN.DE) ist nach dem optimistischen Baader-Bericht einer der stärksten DE30-Werte. Quelle: Bloomberg

Unternehmensnachrichten
Bayer (BAYN.DE) ist heute unter den stärksten DE30-Werten zu finden. Die gute Entwicklung der Aktie ist dem Bericht der Baader Bank zu verdanken. Die Analysten bestätigten hierbei die "Kaufempfehlung” für das Unternehmen. Der Wechsel des Managements in der Pharma-Sparte Ende August sei positiv. Baader behauptet, dass der neue Abteilungsleiter Stefan Oelrich in der Lage sei, Stresssituationen zu bewältigen. Darüber hinaus begrüßt die Bank die Überzeugung der Gesellschaft, ihre Strategie weiter zu verfolgen, einschließlich Akquisitionen. Baader behauptete zudem, dass die Bewertung von Bayer sowohl unter ihrem langfristigen Durchschnitt als auch unter dem seiner Mitbewerber liegt. In diesem Kontext ist es für das Management entscheidend, sich nicht auf Konflikte mit strategischen und aktivistischen Investoren einzulassen.

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Heute im Fokus

DAX über 11.200 Punkten -- Dow fester -- HelloFresh legt 2018 stärker zu als erwartet -- Tesla streicht Stellen -- Netflix: Umsatz unter Erwartungen -- Lufthansa, MorphoSys im Fokus

Daimler ändert Methodik seiner Prognosen ab Geschäftsjahr 2019. Sinkende Profitabilität bei Drägerwerk. US-Justiz verklagt vier ehemalige Audi-Manager im Diesel-Skandal. S&T kündigt Aktienrückkauf an. BMW erhält von Brilliance-Aktionären grünes Licht für Anteilserhöhung. Versicherung macht Gewinnplanung von WACKER CHEMIE zunichte. Telecom Italia erfüllt 2018 Gewinnerwartung.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
BASFBASF11
Allianz840400
BMW AG519000
Aurora Cannabis IncA12GS7
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
adidasA1EWWW
Wirecard AG747206
Deutsche Telekom AG555750