22.07.2021 13:56
Werbemitteilung unseres Partners

Eilmeldung: EUR wertet nach EZB-Entscheidung auf

Folgen
Werbung

Die EZB ließ die Geldpolitik während ihrer Juli-Sitzung unverändert. Die Zinsen wurden auf rekordtiefem Niveau gehalten und die PEPP-Quote wurde bei 1,85 Billionen Euro beibehalten. Die Zinsen befinden sich seit einiger Zeit nahe ihrer Untergrenze und die mittelfristigen Aussichten für die Inflation liegen immer noch deutlich unter dem Ziel der EZB. Aus diesem Grund hat die EZB ihre Forward Guidance für die Zinsen überarbeitet, um die Verpflichtung zur Beibehaltung einer akkommodierenden Geldpolitik zu unterstreichen. Die EZB geht davon aus, dass die Zinsen auf dem derzeitigen oder einem niedrigeren Niveau bleiben werden, bis die Inflation deutlich vor dem Ende des Projektionszeitraums 2% erreicht. Dies kann auch eine vorübergehende Periode bedeuten, in der die Inflation moderat über dem Zielwert liegt.

Die Investoren werden sich nun auf die Kommentare von EZB-Präsidentin Lagarde auf der Pressekonferenz zu den wirtschaftlichen Aussichten, der Inflation und den fiskalischen Stimuli konzentrieren.

EURUSD brach nach der heutigen EZB-Entscheidung über den Widerstand bei 1,1800 aus und testet derzeit den 200er-SMA (rote Linie). Sollte ein Ausbruch nach oben erfolgen, könnte sich die Aufwärtsbewegung in Richtung des nächsten Widerstands bei 1,1825 beschleunigen. Quelle: xStation 5  
 

0% Kommission auf echte Aktien und ETFs bei XTB
Mehr als 2.000 Aktien aus aller Welt mit 0% Kommissionen bei monatlichen Umsätzen bis 100.000 EUR. Kostenfreier Zugang zu Realtime-Kursen, intuitive Handelsplattform, fortschrittlicher Aktien-Scanner, persönlicher Betreuer, diverse Ausbildungsmaterialien und mehr. Starten Sie noch heute oder testen Sie kostenfrei den Aktienhandel bei XTB. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen schließen im Plus -- DAX geht fester ins Wochenende -- Deutsche Wohnen-Zusammenschluss gescheitert -- Moderna mit Impfzulassung für Jugendliche -- Shop Apotheke, Snap im Fokus

American Express macht großen Gewinnsprung. Schweden lässt Einsatz von AstraZeneca-Impfstoff auslaufen. Pharma-Zulieferer Lonza stellt mehr Mitarbeiter ein. Deutsche Wirtschaft wächst im Juli sehr dynamisch. Vodafone steigert Umsatz dank Roaming-Erlösen. BMW stoppt wegen Chipmangel die Produktion in Leipzig. Nordex kooperiert mit Rotorblatthersteller TPI in Mexiko.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Umfrage

Sind Sie an einem Investment in die Cannabis-Branche interessiert?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln