08.10.2021 14:07
Werbemitteilung unseres Partners

Ethereum-Miner horten ETH angesichts steigender Preise

Folgen
Werbung

Das Guthaben der Ethereum-Miner ist auf den höchsten Stand angewachsen, wie Daten der Analyseplattform Santiment zeigen. Das Guthaben ist nun 1,85 Milliarden Dollar wert, wenn man es in USD umrechnet, da die Miner weiterhin zögern, ihre Ethereum-Bestände zu verkaufen.

Die von Minern gehaltene ETH-Menge hat den höchsten Stand seit 2016 erreicht. Quelle: Santiment

Das Unternehmen gab an, dass die 532.750 ETH der größte von Minern gehaltene Bestand seit dem Start des Netzwerks vor fünf Jahren ist. Der Betrag entspricht etwa 0,45% des gesamten zirkulierenden Ethereum-Angebots, das derzeit 117,8 Millionen ETH beträgt.

Miner verkaufen den Vermögenswert in der Regel regelmäßig, um Ausgaben wie Strom und Hardware auszugleichen. Das Zögern der Miner beim Verkauf könnte darauf hindeuten, dass sie auf weitere Preiserhöhungen warten.

ETHEREUM verzeichnete einen starken Anstieg, nachdem er am 1. Oktober über die obere Grenze des steigenden Trendkanals ausgebrochen war. Den Käufern gelang es, den lokalen Widerstand bei $3.340 zu überwinden, der mit dem 61,8% Fibonacci-Retracement der Mitte Mai eingeleiteten Abwärtskorrektur zusammenfällt. Derzeit nähert sich der Preis dem Hauptwiderstand bei $3.700. Sollte ein Durchbruch nach oben erfolgen, könnte sich die Aufwärtsbewegung in Richtung $4.020 beschleunigen, wo sich die Hochs vom September befinden. Quelle: xStation 5
 

0% Kommission auf echte Aktien und ETFs bei XTB
Mehr als 2.900 Aktien aus aller Welt mit 0% Kommissionen bei monatlichen Umsätzen bis 100.000 EUR. Kostenfreier Zugang zu Realtime-Kursen, intuitive Handelsplattform, fortschrittlicher Aktien-Scanner, persönlicher Betreuer, diverse Ausbildungsmaterialien und mehr. Starten Sie noch heute oder testen Sie kostenfrei den Aktienhandel bei XTB. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Kryptowährungen versprechen viel Potenzial und Rendite. Doch bisher benötigte man ein Wallet und musste den Markt selbstständig einschätzen, um in Crypto-Assets zu investieren. Im Online-Seminar um 18 Uhr gibt Star-Investor Jan Beckers einen Ausblick auf neue Investitionsmöglichkeiten im Krypto-Markt.
Schnell noch anmelden!
Werbung

Heute im Fokus

DAX legt zu -- ifo-Index über Erwartungen -- EVOTEC kooperiert mit Boehringer -- IBM mit starkem Umsatzsprung -- NVIDIA, Meta, Deutsche Bank, Credit Suisse im Fokus

NFT-Auktion von Beatles-Andenken aus Sammlung von Julian Lennon. Maskennachfrage hilft 3M beim Erreichen von Zielen - Gewinn besser als erwartet. American Express über Prognosen - starkes Wachstum Ziel für 2022. NVIDIA glaubt offenbar nicht mehr an eine Übernahme des Chip-Designers Arm. Bosch und Volkswagen arbeiten zusammen an Auto-Software. Vonovia schlägt für Deutsche Wohnen-Übernahme Fenk und Hünlein für Aufsichtsrat vor.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Umfrage

Halten Sie es für richtig, dass die EZB an ihrer lockeren Geldpolitik festhält?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln