14.11.2017 08:09
Bewerten
(0)

DAX: "Runde" Zahl hält Druck stand

DRUCKEN
Seit Ende der vergangenen Woche geht es auf dem Frankfurter Börsenparkett abwärts. Trotz der jüngsten Kursabschläge von mehr als fünfhundert Punkten in der Spitze handelt es sich zurzeit lediglich um eine Mini-Korrektur.
Heute könnte der deutsche Leitindex leicht erholt in den Handelstag starten. Vorbörslich sehen wir den DAX bei 13.083 Punkten, minimal oberhalb des Schlusskurses vom Montag.

Termine des Tages

D : BIP Q3 (08:00 Uhr)
D : ZEW-Konjunkturerwartungen November (11:00 Uhr)
EWU : BIP Q3 (11:00 Uhr)
USA : Erzeugerpreise Oktober (14:30 Uhr)
Quartalsberichte (D) : Aareal Bank, Bilfinger, Deutsche Wohnen, Drillisch, Hamburger Hafen u. Logistik AG, Henkel, INDUS Holding, Infineon, Nordex, Salzgitter, United Internet, Telefonica Deutschland

Charttechnik

In der gestrigen Handelssitzung stand, schneller als befürchtet, die psychologische Marke bei 13.000 Punkten im Mittelpunkt des Interesses. Am Ende des Tages schloss der DAX mit 13.074 Zählern darüber. Kommt es nun zu einer technischen Gegenoffensive, könnte das unterschrittene 23,6%-Fibonacci-Retracement bei 13.134 Punkten angesteuert werden. Darüber wartet im Tageschart die einfache 20-Tage-Durchschnittslinie bei momentan 13.210 Zählern, die erst kürzlich ebenfalls in die Hände der Bären fiel.

Unterhalb der genannten "runden" Zahl müsste mit weiteren Kursverlusten bis zum einstigen Rekordhoch bei 12.951 Punkten von Ende Juni dieses Jahres gerechnet werden. Anschließend bestünde Korrekturpotenzial bis in den Bereich bei 12.931/13.892 Zählern. Hier liegen die steigende 50-Tage-Glättungslinie sowie das 38,2%-Fibonacci-Level.

Der Inhalt dieses Artikels stellt keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Werbemitteilung wird Ihnen von IG Markets Limited (IG) zur Verfügung gestellt. Hierbei handelt es sich um die unverbindliche Meinung und Markteinschätzung, welche eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen kann. Die Inhalte werden von IG nach erforderlicher Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information und stellen weder ein Angebot zum Verkauf, Kauf oder sonstigem Handel von Contracts for Difference (CFDs) der genannten Investmenttitel dar. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. -empfehlung dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Bevor Sie aufgrund von Informationen dieser Publikation handeln, sollten Sie weiteren Rat bei einem Finanzberater oder Finanzfachmann einholen. IG besitzt gem. WpHG §34 weder Long noch Short Positionen in den erwähnten Titeln oder dergleichen Finanzinstrumente auf die besprochenen Titel. Mitwirkende Personen können im Besitz der besprochenen Finanzinstrumente sein. Dadurch entsteht grundsätzlich die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Die Informationen und Daten in den besprochenen Finanzinstrumenten stammen aus zuverlässigen Quellen, jedoch übernimmt IG keine Gewähr bezüglich der Korrektheit und Vollständigkeit der wiedergegebenen Informationen und Daten.

Risikohinweis: Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs birgt ein hohes Risiko und kann nicht für jeden Anleger angemessen sein. Der Handel mit CFDs kann nicht nur zum Totalverlust Ihres eingesetzten Kapitals führen, sondern auch darüber hinausgehende Verluste nach sich ziehen. Vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben und lassen Sie sich ggfs. von unabhängiger Seite beraten.

Die Analysten von IG informieren zweimal täglich zeitnah über die aktuelle Entwicklung und deren Hintergründe an den Kapitalmärkten.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Bildquellen: IG Handelsplattform

Heute im Fokus

Japans Börse legt zu -- Software hilft Daimler offenbar bei Diesel-Abgastests in den USA -- SLM Solutions: Aufsichtsratsvorsitzender verringert Anteil um fast ein Drittel

OSRAM will Standort Schwabmünchen ausbauen. IWF für Überwachung Griechenlands auch nach Ende des Hilfsprogramms. Bayer-Aufsichtsratschef zuversichtlich für Monsanto-Übernahme. Wegroll-Gefahr: Fiat Chrysler weitet Truck-Rückruf aus. Chef des Basler Bankenausschusses warnt Banken vor Geschäften mit Bitcoin.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

KW 7: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 7: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen.

Umfrage

Wen wünschen Sie sich als künftigen deutschen Außenminister?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Sonstiges
07:00 Uhr
IG Bitcoin Seminare
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
Amazon906866
BMW AG519000
adidas AGA1EWWW
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Siemens AG723610
Steinhoff International N.V.A14XB9
Yamana Gold Inc.357818
CommerzbankCBK100