23.02.2021 10:32
Werbemitteilung unseres Partners

Infineon: Divergenz könnte auf weitere Gewinnmitnahmen hindeuten

Folgen
Werbung

Die Aktie von Infineon (IFX.DE) fällt am Dienstag um 1% und könnte zu einem stärkeren Rückgang ansetzen. Die Divergenz zwischen Kurs und RSI war am Ende des gestrigen Handelstages ein erstes Warnsignal. Ein Bruch unter das lokale Tief bei 35,22 Euro könnte eine solche Bewegung auslösen. Die Hürden für die Bären würden jedoch nicht lange auf sich warten lassen. Die wichtigsten Unterstützungen sind in folgender Reihenfolge im Tageschart zu finden: EMA50, untere Grenze des Rechtecks (Ausmaß der größten Korrektur), Unterstützungszone bei 31,20 Euro, EMA100 und untere Grenze des Trendkanals. Technisch gesehen wäre die Annahme einer Topbildung sehr spekulativ. Kurzfristig könnte der Verkaufsdruck jedoch zunehmen.

Die Aktie von Infineon befindet sich nach wie vor in einem intakten Aufwärtstrend. Quelle: xStation 5

Maximilian Wienke
Marktanalyst bei XTB
maximilian.wienke@xtb.de
 

0% Kommission auf echte Aktien und ETFs bei XTB
Mehr als 2.000 Aktien aus aller Welt mit 0% Kommissionen bei monatlichen Umsätzen bis 100.000 EUR. Kostenfreier Zugang zu Realtime-Kursen, intuitive Handelsplattform, fortschrittlicher Aktien-Scanner, persönlicher Betreuer, diverse Ausbildungsmaterialien und mehr. Starten Sie noch heute oder testen Sie kostenfrei den Aktienhandel bei XTB. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Werbung

Heute im Fokus

DAX gibt ab -- Merck weitet operative Marge aus -- Vonovia übertrifft Gewinnerwartungen -- Evonik erfüllt Ziele -- Lufthansa schreibt geringeren Verlust als erwartet -- GEA, Uniper, ams, pbb im Fokus

Auch britische Behörde prüft Wettbewerb in Apples App Store. Siemens Energy ersetzt Beiersdorf am 22. März im DAX. Knorr-Bremse peilt 2021 wieder Umsatzplus an. Vivendi kommt robust durch die Corona-Krise. US-Notenbank: Moderates Wachstum der US-Wirtschaft. Uniper bei EBIT und Nettoergebnis 2020 am oberen Ende der Spanne. EU-Kommission leitet Kartellverfahren gegen Teva ein
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln