finanzen.net
14.08.2019 15:40
Bewerten
(0)
Werbemitteilung unseres Partners

Marktausblick: Wie steht es um Gold und Silber?

Nachdem die US-Regierung beschlossen hatte, einige Zölle auf chinesische Einfuhren zu verschieben, fiel der Goldpreis um 50 USD pro Unze. Ist dies das Ende der beeindruckende Goldrallye? Und wie steht es um den Silberpreis, der zwischen Ende Mai und dem 13. August rund 20% an Wert gewann? Werfen wir einen Blick auf die beiden Märkte:

WIRTSCHAFTLICHE SITUATION VERSCHLECHTERT SICH
Es ist von entscheidender Bedeutung, die treibende Kraft für die Rallye bei Edelmetallen zu verstehen - die sich verschlechternden Aussichten für die Weltwirtschaft. Auch wenn die Geldpolitik seit langem expansiv ist, steigt der Druck auf die Zentralbanken, noch mehr Impulse zu liefern. Dieser Druck treibt die Anleiherenditen nach unten und niedrige Anleiherenditen sind gut für Gold und Silber (schlechte Alternative zum Halten von unverzinslichen Anlagen). Die Frage ist, wird die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump diesen Ausblick ändern? Sehr unwahrscheinlich. Sie könnte womöglich eine starke Verlangsamung in den USA verhindern, mit den jüngsten Wirtschaftsdaten (deutsche und britische Wirtschaft schrumpft, chinesisches Produktionswachstum auf 17-Jahrestief, Einbruch der US-Konjunkturumfragen) sollten jedoch die Sorgen um eine globale Verlangsamung anhalten.

GOLD ERLEBTE BEREITS EINE STARKE RALLYE
Das Hauptproblem bei Gold ist die extrem hohe spekulative Positionierung - nahe am Allzeithoch. Das macht den Preis empfindlich gegenüber negativen Nachrichten. Allerdings kann man einen anhaltenden Anstieg der ETF-Vermögenswerte beobachten, und solange die makroökonomischen Rahmenbedingungen weiterhin günstig sind, könnte dieser Anstieg die Investitionsnachfrage stützen. 

Die Positionierung am Goldmarkt erreicht einen Extremwert, wobei die Investitionsnachfrage kontinuierlich ansteigt. Quelle: Bloomberg, XTB Research

Technisch gesehen erlebte der Goldpreis gerade eine regelmäßige „Overbalance"-Korrektur (siehe Rechteck im Chart), und der Trend bleibt sowohl im Tages- als auch im 4-Stundenchart bullisch. Selbst bei einer größeren Korrektur könnten einige Unterstützungen Halt bieten. Insbesondere im Bereich zwischen 1.436 USD und 1.452 USD ist eine starke Unterstützungszone zu finden.

Die Reaktion auf Trumps Zollentscheidung löste nur eine Standardkorrektur bei Gold aus. Quelle: xStation 5

Ist Silber das neue Gold?
Die Fundamentaldaten für Silber sehen vielversprechender aus. Die Positionierung ist relativ hoch, jedoch bei weitem nicht in der Nähe der Allzeithochs. Noch wichtiger ist, dass Silber-ETFs erst jetzt so aussehen, als könnten sie an Dynamik gewinnen und ein stärkeres „Comeback” erleben. Die Nachfrage nach ETFs ist bereits auf Rekordniveau und steigt rasant an.

Das Momentum bei ETFs spielt eine wichtige Rolle für die Dynamik des Silberpreises. Quelle: Bloomberg, XTB Research

Technisch gesehen könnte die Rallye am Silbermarkt erst in der ersten Phase einer ähnlichen Bewegung wie ab 2016 stattfinden. In solch einem Szenario sollten sich Händler auf den Widerstand bei 21,65 USD konzentrieren. Ein lokales Widerstandsniveau ist bei 18,40 USD zu erkennen.

Trotz der jüngsten Erholung ist der Silberpreis immer noch viel näher an seinen Tiefstständen des Jahrzehnts als an seinen Höchstständen. Quelle: xStation 5

NÄCHSTE HITZEWELLE IN EUROPA
Die Temperaturen in Europa erreichen Rekordniveaus. Wie könnte sich eine Dürreplage auf diverse Märkte - wie z.B. Weizen - auswirken? Und wie könnte man sich als Trader auf diese und andere Katastrophen vorbereiten? In unserer Risikoanalyse 7 mögliche Desaster in 2019 gehen wir auf diese und sechs weitere potenzielle Gefahren ein.
Jetzt kostenfrei herunterladen
 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Heute im Fokus

DAX geht mit Abgaben ins Wochenende -- US-Börsen stürzen ab -- Salesforce überraschend optimistisch -- thyssenkrupp will wohl KlöCo übernehmen -- Wirecard, Lufthansa im Fokus

HP bekommt neuen Chef. VW will sich womöglich an chinesischen Zulieferern beteiligen. Google ändert Android-Namensgebung. Commerzbank prüft wohl weiteren Abbau von bis zu 2500 Stellen. Continental will angeblich neun Werke schließen. Daimler hält an Kooperation mit Renault fest.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
E.ON SEENAG99