finanzen.net
21.05.2019 13:55
Bewerten
(0)
Werbemitteilung unseres Partners

Technische Analyse: Kann das Vertrauen in das GBP wiederhergestellt werden?

Technische Analyse: Kann das Vertrauen in das GBP wiederhergestellt werden? | Nachricht | finanzen.net
DRUCKEN

++ GBP erlebte am Dienstag einen ersten Befreiungsschlag ++ Abwärtstrend noch intakt ++ May könnte am Nachmittag GBPUSD bewegen ++

Premierministerin Theresa May versucht derzeit ihr Kabinett von ihrem Brexit-Deal zu überzeugen, um diesen in zwei Wochen zum vierten Mal im britischen Parlament zur Abstimmung zu stellen. Die nordirische DUP sowie der „harte” Brexitbefürworter der eigenen Konservativen Partei, Jacob Rees-Mogg, haben bereits angekündigt, den Deal nicht zu unterstützen. Ein Abkommen scheint daher recht unwahrscheinlich. Vor den am Donnerstag beginnenden Europawahlen ist der Druck auf May hoch, etwas Neues zu liefern. Laura Kuenssberg von BBC twitterte heute Mittag, dass “May wahrscheinlich heute eine Erklärung über ein Angebot” abgeben werde. Laut Bloomberg könnte um 16:00 Uhr ein Rede stattfinden.

W1-CHART   
Das britische Pfund erlebte nach dem Referendum im Juni 2016 (oranger Kreis) innerhalb von nur drei Monaten einen massiven Einbruch von etwa 20%. In den ersten Monaten von 2018 konnten kurzzeitig Erholungen oberhalb der 1,40er-Marke sowie des 200er EMA (rote Linie) beobachtet werden, allerdings erwiesen sich diese als Fehlausbrüche und das Paar kämpft seither mit weiterem Abwärtsdruck. Insbesondere die Kursentwicklungen der aktuellen Handelswoche sind kritisch zu sehen.

Quelle: xStation 5

D1-CHART
GBPUSD wurde von Mitte März bis Mitte April innerhalb einer Dreiecksformation gehandelt. Auf der Unterseite bot die gerade erst zurückeroberte 1,30er-Marke eine starke Unterstützung, während auf der Oberseite die Abwärtstrendlinie ausgehend von den tieferen Hochs Druck auf das Paar ausübte. Letztendlich erlebte der Markt zuerst einen Ausbruch nach Süden, dann wieder nach Norden (blaue Pfeile), die kurzfristige Trendrichtung erlebte also einige Wendepunkte. Die Abwärtsbewegung der vergangenen Handelstage scheint jedoch nachhaltiger zu sein, GBPUSD konnte diese heute aber erstmal bei 1,27 stoppen. Wie könnte es jetzt weitergehen?

Quelle: xStation 5

M30-CHART
Interessant ist, dass das GBP im M30-Chart aus dem bärischen Trendkanal ausbrechen konnte. Die Händler werden heute herausfinden wollen, ob dies ein nachhaltiger Befreiungsschlag ist oder mehr Abwärtsdruck bevorstehen könnte. Technisch gesehen wären für Longs erst Kurse oberhalb der 1,2785 (nahe 200er EMA) notwendig. Positive Brexit-Nachrichten könnten jedoch eine Erholung in Richtung dieses Niveau einleiten. GBP könnte zudem sensibel auf die Entwicklungen der Europawahl reagieren, außerdem stehen diese Woche weitere Daten aus Großbritannien an: Inflationsdaten (Mittwoch) und Einzelhandelsumsätze (Donnerstag), Veröffentlichung jeweils um 10:30 Uhr. Wird das britische Pfund seine Chancen nutzen können?  

Quelle: xStation 5

RISIKOANALYSE INKL. BREXIT-REPORT
In der Risikoanalyse 7 mögliche Desaster in 2019 erfahren Sie, welche weiteren potenziellen Gefahren für die Weltmärkte - wie z.B. Dürre, Handelskriege oder die chinesische Immobilienblase - drohen.
Zudem erhalten Sie den exklusiven Brexit-Report, in dem die bisherigen Entwicklungen aufgezeigt werden und analysiert wird, wie Anleger sich auf den EU-Austritt Großbritanniens vorbereiten könnten.
Jetzt kostenfrei herunterladen
 

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Live-Event mit Robert Halver

Wie sollten Sie sich aktuell an der Börse positionieren? Robert Halver analysiert gemeinsam mit Ihnen heute Abend ab 18 Uhr die Märkte. Sichern Sie sich hier Ihren Platz! Die Teilnehmerzahl ist technisch bedingt begrenzt.

Heute im Fokus

DAX an Nulllinie -- Asiens Börsen mit kräftigen Abgaben -- Linde schließt Liefervertrag mit Exxon Mobil in Milliardenhöhe -- Gold auf 6-Jahreshoch -- Credit Suisse, E.ON, BMW im Fokus.

Nissan-Chef bremst Hoffnung auf rasche Streitschlichtung mit Renault. OSRAM findet Käufer für schwächelndes Leuchtengeschäft. Amazon verlängert Abokunden-Aktion Prime Day auf 48 Stunden. Morphosys bestellt neuen Vorstandsvorsitzenden. George Soros und andere reiche US-Unternehmer fordern Vermögenssteuer. KPN-Chef Ibarra tritt im September zurück.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die USA suchen Verbündete gegen den Iran. Sollte sich Deutschland einer solchen Allianz anschließen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Barrick Gold Corp.870450
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
SteinhoffA14XB9
Allianz840400