finanzen.net
18.01.2019 10:08
Bewerten
(0)
Werbemitteilung unseres Partners

Wirtschaftskalender: Interessantes Ende der Woche

DRUCKEN
  • Einzelhandelsumsätze aus Großbritannien dürften im Dezember unverändert bleiben
  • Rückgang beim Verbrauchervertrauen der Uni-Michigan zu erwarten
  • Zwei Fed-Mitglieder halten heute Reden

Optimistische Gerüchte über den Handelskonflikt zwischen den USA und China trugen dazu bei, dass globale Aktien die aktuelle Rallye verlängern. Auf dem Devisenmarkt ist heute eine erhöhte Volatilität zu beobachten, und es sind nur wenige nennenswerte Veröffentlichungen für heute geplant. Händler sollten GBP, CAD und USD heute sorgfältig beobachten.

10:30 Uhr | Großbritannien, Einzelhandelsumsätze (Dezember): Der Brexit ist nach wie vor das Hauptthema, welches das britische Pfund belastet. Premierministerin Theresa May hat bis Montag Zeit, um ihre nächsten Schritte zu skizzieren. In der Zwischenzeit wird der Bericht zu den Einzelhandelsumsätzen für Dezember veröffentlicht. Es wird erwartet, dass die Headline unverändert bei 3,6% im Jahresvergleich bleibt, während der Kernwert von 3,8% auf 3,9% im Jahresvergleich leicht ansteigen sollte.

14:30 Uhr | Kanada, VPI-Inflation (Dezember): Da die Fed den Zinserhöhungszyklus voraussichtlich unterbrechen wird, sanken am Gelmarkt die Wahrscheinlichkeiten für Zinserhöhungen in Kanada. Derzeit preisen die Märkte keine einzige Erhöhung der Fremdkapitalkosten im Laufe des nächsten Jahres ein. Das Preiswachstum hat sich in letzter Zeit etwas abgeschwächt, aber falls wir sehen, dass sich die Inflation beschleunigt, könnten die BoC-Mitglieder noch kämpferisch werden. Die Verbraucherpreisinflation im Dezember wird bei 1,7% im Jahresvergleich gesehen, unverändert gegenüber dem Vormonat.

16:00 Uhr | USA, Verbrauchervertrauen der Uni-Michigan (Januar): Der jüngste Datenstrom aus den USA zeichnet ein gemischtes Bild der Wirtschaft. Man sollte sich jedoch daran erinnern, dass die anhaltende Stilllegung der Regierung (“Government Shutdown”) die Veröffentlichung einiger der harten Daten verzögert. Allerdings müssen sich Anleger, die versuchen, den Zustand der Wirtschaft zu beurteilen, stärker auf die umfragebasierten Daten verlassen. Das Verbrauchervertrauen der Uni-Michigan ist eine solche Veröffentlichung. Der Marktkonsens deutet auf einen Rückgang von 98,3 auf 97 Punkte hin.

Folgende Reden von Zentralbankmitgliedern stehen heute auf der Agenda:
- 15:05 Uhr | Williams von der Fed
- 17:00 Uhr | Harker von der Fed

Unternehmen die heute ihre Berichte veröffentlichen:
- Schlumberger (SLB.US / ISIN: AN8068571086)
- VF Corp (VFC.US / ISIN: US9182041080)
- State Street Corp (STT.US / ISIN: US8574771031)

Trotz der enormen Niederlage, die Premierminister May im Unterhaus erlitt, steigt das britische Pfund immer weiter an. GBPUSD erreichte gestern die 200-Tage-Linie und zieht sich heute zurück. Starke Einzelhandelsdaten könnten dazu beitragen, dass das GBP diese technische Hürde überwindet. Quelle: xStation 5

Wie könnte sich ein "harter" Brexit auswirken und was droht den Märkten noch in 2019? Unser exklusiver Sonderbericht 7 mögliche Desaster in 2019 befasst sich mit den potenziellen Gefahren für die Weltwirtschaft.
Jetzt kostenfrei herunterladen.
???????

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte

Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Die Autoren der Veröffentlichungen verfassen jene Informationen auf eigenes Risiko. Analysen und Einschätzungen werden nicht in Bezug auf spezifische Anlageziele und Bedürfnisse bestimmter Personen verfasst. Veröffentlichungen von XTB, die bestimmte Situationen in den Finanzmärkten kommentieren sowie allgemeine mündliche Aussagen von Mitarbeitern von XTB hinsichtlich der Finanzmärkte, stellen keine Beratung des Kunden durch XTB dar und können auch nicht als solche ausgelegt werden. XTB haftet nicht für Verluste, die direkt oder indirekt durch getroffene Handlungsentscheidungen in Bezug auf die Inhalte der Veröffentlichungen entstanden sind.

Risikohinweis

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 82% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen von XTB stellen keine Handlungsansätze von XTB dar.

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- US-Börsen schließen mit Gewinnen -- Levi's mit fulminanter Börsenrückkehr -- FT legt mit Vorwürfen gegen Wirecard nach -- HeidelCement, Fed, Biogen, Siemens, HORNBACH im Foku

Hapag-Lloyd streicht Dividende zusammen. Allianz will HUK Spitzenplatz in der Autoversicherung abjagen. Nemetschek erhöht Dividende und plant Aktiensplit. AXA nimmt mit US-Anteilsverkauf 1,4 Milliarden Dollar ein. Führungsspitze von EssilorLuxottica streitet nach Fusion anscheinend um Chefposten.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Performance der MDAX-Werte in KW 11 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Amazon906866
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403