29.11.2012 21:08
Bewerten
(0)

Devisen: Euro nur wenig verändert

DRUCKEN
    FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat sich am Donnerstag im New Yorker Handel nur wenig bewegt und etwas höher notiert. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,2970 US-Dollar gehandelt. Im europäischen Geschäft war der Euro nach überraschend positiven Konjunkturdaten aus der Eurozone zeitweise über die Marke von 1,30 Dollar gesprungen und hatte damit ein neues Monatshoch erreicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2994 (Mittwoch: 1,2891) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7696 (0,7757) Euro. Devisenexperte Lothar Heßler von der Düsseldorfer Privatbank HSBC Trinkaus geht davon aus, dass der Euro die Kursgewinne in den kommenden Tagen halten kann.

 

    Auch die Hoffnung auf eine Lösung im Haushaltsstreit in den USA hatte zuvor zur Kauflaune beim Euro beigetragen. Diese Hoffnung wurde aber später gedämpft. Ursache dafür waren negativ interpretierte Aussagen des Sprechers des US-Repräsentantenhauses, John Boehner, der keine "substanziellen" Fortschritte bei der Bewältigung der drohenden Fiskalklippe sieht. Der republikanische Politiker war am Mittwoch mit US-Präsident Barack Obama zusammengetroffen./edh /jkr/he

 

Jetzt noch anmelden!

Der Krypto-Hype hielt 2017 Anleger in Atem. Dass Gold ebenfalls kräftig zulegte, bemerkten nur wenige Anleger. Wie Kryptos und Gold zusammenhängen und welche Chancen sich 2018 ergeben, erfahren Sie am Donnerstag.
Jetzt anmelden zum Online-Seminar

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,22830,0006
0,04
Japanischer Yen131,7745-0,5055
-0,38
Pfundkurs0,88390,0014
0,16
Schweizer Franken1,1533-0,0001
-0,01
Russischer Rubel69,70110,0669
0,10
Bitcoin8547,370129,7500
0,35
Chinesischer Yuan7,81540,0182
0,23

Heute im Fokus

DAX startet deutlich leichter -- Asiens Börsen überwiegend in Rot -- US-Notenbanker signalisieren weitere Leitzinsanhebungen -- Deutsche Telekom rechnet mit besseren Geschäften -- Ströer, TAG im Fokus

Deutsche-Bank-Chef rüstet sich bei Brexit für das Schlimmste. Henkel wächst dank Klebestoffen und Zukäufen. ADVA mit Umsatzrückgang und Verlust. Gerresheimer will operativen Gewinn stabil halten. AXA erhöht dank US-Geschäft Gewinn. Prosieben mit durchwachsenem Schlussquartal. Fielmann: Hohe Steuerquote schmälert Nachsteuergewinn.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

Sechsstelliges Einkommen
So viel Geld lässt sich in Deutschland mit YouTube verdienen
Regionen mit guten Gehältern
In diesen Städten sind Arbeitnehmer am zufriedensten
KW 7: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Welche Kryptowährung hat das größte Zukunftspotenzial?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Deutsche Telekom AG555750
Steinhoff International N.V.A14XB9
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Baumot Group AGA2DAM1
Infineon AG623100
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
Medigene AGA1X3W0
Siemens AG723610