finanzen.net
14.11.2016 20:42
Bewerten
(0)

Devisen: Eurokurs nach neuem Tiefstand im US-Handel kaum erholt

DRUCKEN

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat sich nach seinem Kurssturz im US-Handel nur wenig erholt. Seit der Wahl Donald Trumps zum nächsten US-Präsidenten befindet sich der US-Dollar auf einem Höhenflug und setzt andere Währungen wie den Euro, vor allem aber auch Währungen von Schwellenländern unter Druck. Die Gemeinschaftswährung, die im Handelsverlauf am Montag zeitweise bei 1,0709 US-Dollar auf den tiefsten Stand seit Dezember 2015 gefallen war, kostete rund eineinhalb Stunden vor der Schlussglocke an der Wall Street 1,0726 Dollar.

Anzeige
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,0777 (Freitag: 1,0904) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9279 (0,9171) Euro.

Dass aktuell der Dollar so deutlich steigt, geht laut Börsianern darauf zurück, dass Trump massive Steuersenkungen und höhere Ausgaben für die landesweite Infrastruktur versprochen hat. Es gebe Hoffnung, dass dies die Konjunktur und auch die Inflation anschiebt. Derartige Erwartungen spiegeln sich auch am US-Rentenmarkt wider, wo die Zinsen für Staatsanleihen stark stiegen. Davon profitiert der US-Dollar. Hinzu kommt, dass die Wahrscheinlichkeit einer Zinsanhebung durch die US-Notenbank im Dezember an den Finanzmärkten als sehr hoch eingeschätzt wird./ck/stb

Informationsvorsprung für Anleger

Mit japanischen Kerzencharts können Trader das Marktgeschehen exakt analysieren. Wie Sie die japanischen Candlesticks erfolgreich für Ihr Trading nutzen, erklärt Tom Neske heute Abend ab 18 Uhr.
Jetzt Platz sichern!

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,14070,0037
0,32
Japanischer Yen128,16500,2750
0,22
Pfundkurs0,90150,0025
0,28
Schweizer Franken1,13210,0039
0,34
Russischer Rubel76,6271-0,0947
-0,12
Bitcoin3344,760079,1799
2,42
Chinesischer Yuan7,86600,0297
0,38

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Ceconomy schreibt nur Mini-Gewinn - Dividende fällt aus -- Italien hat sich im Haushaltsstreit mit EU offenbar geeinigt -- EVOTEC im Fokus

FedEx senkt Jahresprognose. Tesla-Chef eröffnet Test-Tunnel in Los Angeles. US-Finanzminister hofft auf Annäherung im Handelsstreit mit China. Börsendebüt für Softbanks Mobilfunktochter enttäuscht. Chiphersteller Micron verfehlt Markterwartungen. Barclays wegen Mängeln im Whistleblower-Programm bestaft.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie, dass es noch zu einem geordneten Brexit kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Aurora Cannabis IncA12GS7
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
Deutsche Post AG555200
Steinhoff International N.V.A14XB9
BayerBAY001