14.11.2016 20:42
Bewerten
(0)

Devisen: Eurokurs nach neuem Tiefstand im US-Handel kaum erholt

DRUCKEN

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat sich nach seinem Kurssturz im US-Handel nur wenig erholt. Seit der Wahl Donald Trumps zum nächsten US-Präsidenten befindet sich der US-Dollar auf einem Höhenflug und setzt andere Währungen wie den Euro, vor allem aber auch Währungen von Schwellenländern unter Druck. Die Gemeinschaftswährung, die im Handelsverlauf am Montag zeitweise bei 1,0709 US-Dollar auf den tiefsten Stand seit Dezember 2015 gefallen war, kostete rund eineinhalb Stunden vor der Schlussglocke an der Wall Street 1,0726 Dollar.

Anzeige, Capital at risk
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 300 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 30.000 Euro Kapital profitieren! Jetzt Bonus sichern.
Jetzt informieren

Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,0777 (Freitag: 1,0904) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9279 (0,9171) Euro.

Dass aktuell der Dollar so deutlich steigt, geht laut Börsianern darauf zurück, dass Trump massive Steuersenkungen und höhere Ausgaben für die landesweite Infrastruktur versprochen hat. Es gebe Hoffnung, dass dies die Konjunktur und auch die Inflation anschiebt. Derartige Erwartungen spiegeln sich auch am US-Rentenmarkt wider, wo die Zinsen für Staatsanleihen stark stiegen. Davon profitiert der US-Dollar. Hinzu kommt, dass die Wahrscheinlichkeit einer Zinsanhebung durch die US-Notenbank im Dezember an den Finanzmärkten als sehr hoch eingeschätzt wird./ck/stb

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2106-0,0059
-0,49
Japanischer Yen132,3600-0,6600
-0,50
Pfundkurs0,8698-0,0032
-0,37
Schweizer Franken1,19740,0011
0,10
Russischer Rubel75,8870-0,0414
-0,05
Bitcoin7515,9502234,0200
3,21
Chinesischer Yuan7,6714-0,0223
-0,29

Heute im Fokus

DAX schließt fester -- Wall Street legt zu -- Amazon meldet Gewinnsprung -- EZB lässt Leitzins unverändert -- VW bekräftigt Ausblick -- Deutsche Bank, Lufthansa, AIXTRON, Covestro im Fokus

Microsoft legt bei Umsatz und Gewinn zu. Starbucks kann Umsatz und Gewinn steigern. Bayer verkauft weitere Geschäfte an BASF. Saint-Gobain profitiert von höheren Preisen. Shire startet mit Gewinnsprung ins Jahr. Teurer Sprit kostet American Airlines das Gewinnziel. Hohe Kosten dämpfen Ergebnisanstieg bei Porsche. Praxair verdient kräftig.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Procter & Gamble – derzeit einer der Top-Value-Titel in den USA

In der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins befindet sich die Aktie von Procter & Gamble in der Rangliste „Joels Zauberformel“ auf Platz 13 der 2.000 größten US-Aktien. Grund genug für uns, um über den Konsumgütergiganten zu berichten.
Weiterlesen!

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die beliebtesten Arbeitgeber weltweit
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn teuersten Fußball-Transfers aller Zeiten
Was sind die teuersten Spielerwechsel der Fußballgeschichte?

Umfrage

Mit Andrea Nahles wurde erstmals eine Frau zur Parteivorsitzenden der SPD gewählt. Glauben Sie, dass Nahles die Richtige ist, um die Partei aus der Krise zu führen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Facebook Inc.A1JWVX
Steinhoff International N.V.A14XB9
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Siemens Healthineers AGSHL100
Apple Inc.865985
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)843002
RWE AG St.703712
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
AIXTRON SEA0WMPJ