26.02.2013 13:06
Bewerten
(0)

Ein paar interessante Infos über Devisen und Rohstoffe!

DRUCKEN
EMFIS.COM - Der meiste Handel findet in den großen Währungspaaren statt, wie eine Statistik der Bank of England zeigt.  Banken, Hedge Fonds und Unternehmen sind die großen Akteure am Markt und nutzen den Devisenhandel für die Absicherung von Risiken, aber auch für die Spekulation. Wie groß der Anteil von Spekulationsgeschäften ist, kann leider nicht gesagt werden, da es hierfür keine Statistiken gibt. Das meiste Handelsvolumen wird außerbörslich abgewickelt, da die Terminbörsen im Gegensatz zu den Rohstoffen bei den Devisen nur eine kleine Rolle spielen.


Warum hängen Rohstoffe und Währungen zusammen?


Aufgrund der Korrelation, Zusammenhang zwischen zwei Werten, sind die Rohstoffpreise eng mit den Währungen verknüpft. Man kann dies gut anhand von EUR/USD und Gold beobachten. Oftmals steigt der Goldpreis an, wenn EUR/USD ebenfalls zulegen kann. Dies liegt daran, dass Gold primär in US-Dollar gehandelt wird und ein schwacher US-Dollar zu günstigen Kaufpreisen führt. Ähnliche Zusammenhänge gibt es auch zwischen Rohstoffen und anderen Währungen.

Muss ich als Trader alle Währungen beobachten?

Nein. Wichtig für einen Trader ist die Währung in der er seine Aufträge abwickelt. Wenn dies der Euro ist, dann gibt es keine Währungsrisiken. Kauft man jedoch in US-Dollar was bei vielen Rohstoffen der Fall ist, sollte man zumindest diese Währung beobachten. Ein schwacher Dollar gegenüber dem Euro kann zu billigeren Einkaufspreisen führen. Gerade in der heutigen Zeit, wo es an den Börsen immer stärker schwankt, entstehen durch den Kauf einer schwachen Währung sehr gute Möglichkeiten seinen Einkaufspreis zu drücken.

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2340-0,0070
-0,57
Japanischer Yen132,2085-0,0715
-0,05
Pfundkurs0,8829-0,0036
-0,41
Schweizer Franken1,15360,0011
0,09
Russischer Rubel70,02650,0355
0,05
Bitcoin9271,0195265,4092
2,95
Chinesischer Yuan7,8261-0,0512
-0,65

Heute im Fokus

DAX pendelt um Nulllinie -- Darum sind Analysten unglücklich über Apple -- ZEW-Index gibt nach -- CEWE steigert Gewinn -- Grammer, Covestro, ProSiebenSat1 im Fokus

EU: Handelskrieg mit den USA? Airbus-Manager warnt vor Konkurrenz. HeidelbergCement-Zahlen über den Erwartungen. Euro-Finanzminister einigen sich auf Guindos für EZB-Vizeposten. Steinhoff erleidet Gerichtsschlappe in Amsterdam im 'Poco'-Fall. Brexit würde BASF mindestens 40 bis 60 Mio Euro pro Jahr kosten. HOCHTIEF droht Abertis bei Dividenden-Zahlung mit niedriger Offerte.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

KW 7: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 7: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen.

Umfrage

Wen wünschen Sie sich als künftigen deutschen Außenminister?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610
Allianz840400
BYD Co. Ltd.A0M4W9
GeelyA0CACX
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99