finanzen.net
21.10.2015 12:30
Bewerten
(0)

Polnischer Złoty: Rechtsruck in Warschau

Euro am Sonntag: Polnischer Złoty: Rechtsruck in Warschau | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag
DRUCKEN
Die Wahlen in Polen dürften einen Regierungswechsel bringen. Mehr Einfluss auf die Währung hat aber die Risikobereitschaft der Investoren.
€uro am Sonntag
von Thomas Strohm, Euro am Sonntag

Die Tage von Ewa Kopacz als polnische Premierministerin scheinen gezählt. Bei den Parlamentswahlen am 25. Oktober wird eine Niederlage ihrer ­liberal-konservativen PO erwartet - und ein Sieg der nationalkonservativen PiS, deren Kandidat Andrzej Duda im Mai schon zum Präsidenten gewählt wurde.
Anzeige
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.


PiS-Spitzenkandidatin ist Bea­­ta Szydlo, die Fäden zieht aber Parteichef Jarosław Kaczyński, von 2006 bis 2007 selbst Ministerpräsident. Unter einer PiS- Regierung würde Polen nationalistischer werden und wohl eher auf Konfrontation statt auf Kooperation mit der EU setzen. Mit Ungarns Premier Viktor Orbán dürfte sich eine solche polnische Regierung blendend verstehen. Ob es allerdings für eine absolute PiS-Mehrheit bei den Wahlen reicht, ist nach den letzten Umfragen noch offen.


In die Hände spielen könnte den Rechtspopulisten die Debatte über Flüchtlinge: Gegen die Aufnahme gibt es große Proteste, vor allem der Zuzug von Muslimen stößt im katholisch geprägten Land auf massive Vorbehalte. Hinzu kommt: Die PO mit Kopacz und ihrem von 2007 bis 2014 amtierenden Vorgänger Donald Tusk hat den Bürgern einige soziale Härten zugemutet. Die PiS verspricht eine deutliche Steigerung der Staatsausgaben.

Angesichts der Wahlen wird für die nächsten Wochen eine Seitwärtsbewegung beim Złoty erwartet. Fürs Jahresende pro­gnostizieren die Analysten der LBBW aber, dass ein Euro nur noch 4,15 statt aktuell rund 4,25 Złoty kosten wird, Mitte 2016 sehen sie den Kurs bei 4,05 Złoty.


Eine große Rolle dabei spielt die Risikobereitschaft am Kapitalmarkt: In den letzten Jahren war ein Gleichlauf mit dem DAX zu beobachten - schwächelten deutsche Aktien, scheuten Investoren auch das Złoty-Risiko. Eine erneute kurze Schwäche­phase sähen die LBBW-Experten nun mittelfristig als Kauf­gelegenheit für den Złoty.

Anleger können mit einem Commerzbank-Zertifikat (ISIN: DE 000 CR5 CPL 6) auf einen zum Euro stärkeren Złoty setzen. Es zeichnet den Wechselkurs mit Hebel 5,4 nach. Ent­wickelt sich das Währungspaar anders als erwartet, drohen entsprechen­de Einbußen. Der Abstand zur Barriere und damit zum Totalverlust beträgt 19 Prozent.
Bildquellen: Mliberra / Shutterstock.com, Mellimage / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,13390,0000
0,00
Japanischer Yen125,4150-0,0600
-0,05
Pfundkurs0,8679-0,0017
-0,19
Schweizer Franken1,1335-0,0015
-0,13
Russischer Rubel74,1427-0,2978
-0,40
Bitcoin3495,620137,3000
1,08
Chinesischer Yuan7,6136-0,0009
-0,01

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Wall Street freundlich -- Volkswagen steigert 2018 Umsatz und Gewinn -- Kraft Heinz: Milliardenverlust und Dividendenkürzung -- BVB, RHÖN im Fokus

Deutschland und Frankreich einig zu Details von Euro-Zonen-Budget. Thyssenkrupp baut Werk für Elektromobilität in Chemnitz. Wie der Anstieg einer China-Aktie Experten ratlos macht. Telecom Italia stapelt beim Gewinn 2019 tiefer. Airbus hofft auf mehr Aufträge zum Satellitenbau am Bodensee. VW: BGH-Äußerung lässt keine Rückschlüsse zu Klage-Aussichten zu.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Sind Sie in Cannabis-Aktien investiert?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
The Kraft Heinz CompanyA14TU4
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Aurora Cannabis IncA12GS7
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Siemens AG723610
Allianz840400
Infineon AG623100
TUI AGTUAG00