04.12.2012 21:35
Bewerten
(0)

Euro knackt 1,31 Dollar-Marke - Höchster Stand seit sechs Wochen

DRUCKEN
    NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro (Dollarkurs) hat am Dienstag mit der Hoffnung auf Fortschritte im Kampf gegen die Euro-Schuldenkrise die Marke von 1,31 US-Dollar geknackt und ein Sechs-Wochen-Hoch erreicht. Zuletzt wurden in New York 1,3103 US-Dollar für die Gemeinschaftswährung bezahlt, die zuvor in der Spitze bis auf 1,3108 Dollar gestiegen war. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3092 (Montag: 1,3057) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7638 (0,7659) Euro.

 

    Einen Tag nach dem Startschuss für einen milliardenschweren Schuldenrückkauf Griechenlands zeigten sich Experten zuversichtlich. "Allseits schwirren Empfehlungen zur Teilnahme am Umtausch herum, allseits besteht Konsens, dass der Umtausch gelingt", fasste Devisenexperte Ulrich Leuchtmann von der Commerzbank die jüngsten Äußerungen zusammen. Gläubiger des hochverschuldeten Eurolandes können ihre Staatsanleihen für etwa ein Drittel des ursprünglichen Werts zurückgeben.

 

    Auch der Chefanalyst der Bremer Landesbank, Folker Hellmeyer, zeigte sich mit Blick auf das Kaufprogramm griechischer Staatsanleihen optimistisch. Er schätzte die Wahrscheinlichkeit eines Erfolgs der Aktion als hoch ein. Noch bis Freitag läuft das Kaufangebot aus Athen. Bei einem erfolgreichen Abschluss gehen Experten davon aus, dass Griechenland seinen Schuldenberg um etwa 20 Milliarden Euro senken kann./jkr/tih/he

 

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,22390,0016
0,13
Japanischer Yen135,5985-0,0465
-0,03
Pfundkurs0,8807-0,0018
-0,21
Schweizer Franken1,1762-0,0014
-0,12
Russischer Rubel69,25620,0261
0,04
Bitcoin9699,9502290,3398
3,09
Chinesischer Yuan7,83050,0028
0,04

Heute im Fokus

DAX startet stabil -- Asien freundlich -- Regierungsstillstand in den USA dauert an -- UBS-Gewinn bricht ein -- Klage: VW-Schummel-Diesel sollen stillgelegt werden -- Bitcoin, T-Aktie im Fokus

Immobilienentwickler Instone Real Estate will an die Börse gehen. Wer künftig die Europäische Zentralbank führen könnte. Siemens-Belegschaftsaktionäre wollen CEO Kaeser Entlastung verweigern. EU-Pensionsfonds droht wegen Defizit die Pleite. Continental-Chef lehnt vollständige Trennung vom Reifengeschäft ab.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Top-Rankings

KW 3: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 3: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 2: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Wünschen Sie sich, dass sich Union und SPD erneut auf eine große Koalition (GroKo) einigen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Steinhoff International N.V.A14XB9
Daimler AG710000
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
adidas AGA1EWWW
Apple Inc.865985
Allianz840400
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Amazon906866
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480
Infineon AG623100